Huch jetzt sind wir schon im März

Den Februar habe ich schon übersprungen mit den Kalenderblättern. Aber das mit dem März klappt noch, auch wenn schon der 5. ist.
Schon wieder rennt das Jahr. Wir hatten in diesen Wochen viel Kultur, Weihnachts- und Geburtstagsgeschenke, die eingelöst wurden. Auch einige Geburtstage fanden statt und in der Woche arbeiten. Immer in Bewegung bleiben, das hält mich gesund, wie es scheint. Die paar Wehwehchen, mit denen muss man wohl leben, wenn man daran denken muss, die Altersrente pünktlich zu beantragen.
Es beschäftigt mich immer mehr, wie ich mir alles zu meiner Zufriedenheit organisiere.
Im Moment bin ich hin und her gerissen zwischen den doch ziemlich tiefen Temperaturen und der schönen Sonne. Jeden Tag versuche ich mit de Hund meine Runden zumachen und die frische Luft zu genießen. Ich brauche die Bewegung nach der Bildschirmarbeit den ganzen Tag und ich möchte auch meine Schrittziele erreichen, damit meine Fitness erhalten bleibt, soweit das eben möglich ist.
Was hat mich also bewegt:
– meine defekte Fitnessuhr und deren Ersatz (die Auswahl ist einfach zu groß)
– Wie organisiere ich mir meinen Geburtstag?
– Was muss ich noch tun für den nächsten Lebensabschnitt, um den Vorbereitungsprozess zu optimieren.
– Muss ich meine Kräfte anders einteilen? Früher habe ich des Nächtens noch einiges geschafft, heute werde ich früh müde? Selbst Lesen, meine Lieblingsbeschäftigung zum Entspannen, geht nicht mehr bis tief in die Nacht.
– Schlafen ist aber auch manchmal ziemlich aufregend 🙂 gefällt mir auch nicht.

Wie Ihr seht steckt ein wenig Aufregung in jedem Tag und viele Fotos, derzeit überwiegend mit dem Smartphone. Ihr seht am Ende eine Auswahl.
Fakt ist, ich freue mich auf den Frühling, hoffentlich bald.
Keine dicken Sachen mehr, besseres Licht für die Fotos und endlich wieder Blüten und Blumen 😉
Euch allen einen tollen Monat März, der mit den Ostertagen endet, dann ist schon wieder April. In diesem Sinne…

Viele lieben Grüße
Eure Frau Doktor

Hier Bilder aus den letzten Wochen, die meiten mit dem Smartphone geschossen und mit Snapseed nachgearbeitet.

Sonnenuntergänge

Urige Landschaften – Texturiert

Baumvariationen

Advertisements

Rundherum Leben

Heute stelle ich Euch mal meine Adaption zum Projekt Rundherum von Paleica vor. Ich bin stark im Verzug, aber meine Fotos mit meinem Kräutertopf und da speziell mit dem Schnittlauch musste ich dafür einfach verarbeiten. Die kleinen Knospen, später sehr filigrane Blüten haben so viel Leben 🙂 und im weiteren Sinn schmecken Schnittlauch und Co. auch noch und bringen Leben auf die Butterstulle z.B. (kennt Ihr das? frisches Brot und Butterschnittlauch?) oder in den Salat. Auch das Rührei mit Schnittlauch ist bei uns sehr beliebt.
Heute bleibe ich mit meinem Leben-Thema aber erst einmal bei der Pflanze. 🙂

Ich bin ein großer Makro-Fan und eigentlich war das Thema Leben damit gut abzudecken. Die Natur zeigt gerade viel dieses Lebens und eigentlich geht es derzeit eher gar nicht ohne die Kamera in die Natur, manchmal auch nur mit Hipstamatic und dem Handy, aber eine Kamera ist immer dabei.
Wenn morgen der Männertag zum Familientag umgewandelt wird und es geht in die Natur, dann vergesst die Kamera nicht 🙂 überall ist Leben.

Rundherum – Unterwegs

Unterwegs waren wir diesmal schon Anfang des Monats und ich habe ja vorsorglich die Kamera dabei gehabt. Die Idee für den Beitrag zu dem Projekt Rundherum von Paleica in diesem Monat hatte ich schon im Kopf, aber wie es umzusetzen wäre, das war mir noch nicht klar.
Nun hatten wir an diesem Tag ein wunderschönes Winterwetter und ich konnte aus dem Autofenster fotografieren. Ich hätte nie gedacht, das dies so funktionieren könnte. Nachdem ich dann meine Fotos gesichtet hatte, war auch mein Beitrag für das Rundherum und Unterwegs zusammen.
Wir sind von der Autobahn abgefahren, um in den Harz zu gelangen und eine Abfahrt führte wie eine Schleife rundherum. Meine Fotos dokumentieren quasi das Fahren dieser Schleife, der Blick auf eine Brücke, über die wir dann fahren steht dabei sehr schön im Mittelpunkt.
Also Rundherum – Unterwegs von eine Strasse auf die andere 🙂

Es sind sehr stimmungsvolle Unterwegs-Bilder entstanden an diesem Tag. Bilder eines Wintertages von Unterwegs habe ich ja schon einmal gezeigt.

Ja ich bin diesmal pünktlich mit meinem Beitrag, ganz nebenbei bereite ich mich auf mein nächstes Unterwegs vor und freue mich schon wie verrückt auf eine Reise nach Dubai, die am am 1. März startet 🙂
Allen noch ein schönes Restwochenende.
Eure Frau Doktor

Wir waren unterwegs…

In den letzten Tagen war ich fast immer mit meiner Kamera unterwegs. Bei diesem Licht habe ich ständig das Gefühl, ich darf nichts verpassen und mit meinem neuen BlackRapid, der neue Kameragurt den mir der Weihnachtsmann gebracht hat, ist das auf den Hunderunden auch kein Problem.
Sonntag war diesmal Unterwegs-Tag und auch dafür hatte ich meine Kamera vorbereitet. Es war klar, wir werden wohl mehr im Auto sitzen, denn Vater und Mutter sollten abgeholt werden. Aber ich dachte, die Kamera muss mit.
Und so ganz nebenbei war das Rundherum -Thema diesen Monat auch UNTERWEGS. Da musste sich doch etwas machen lassen 🙂
Der GöGa runzelte leicht die Stirn und fragte mich kurz warum ich denn die Kamera mitnehme, aber ich hatte darauf eigentlich nicht reagiert 🙂
Wir sind schon zeitig auf der Autobahn gewesen und dann etwas ferner der Großstadt bot sich die Natur in ihrer tollsten Schönheit.
Die Kälte und der Raureif hatten alles verwandelt. Am liebsten hätte ich andauernd anhalten lassen. Das ging nun aber mal nicht, wir wurden ja erwartet.
Wenn anhalten nicht geht, ja dann probier es doch mal aus dem Auto und ich war ganz gespannt, was dabei heraus kommt. Ich war so fasziniert von den unterschiedlichen Lichtverhältnissen, von der Natur in ihrem verschiedenen Facetten. Die Autobahn war ziemlich leer, so das man wirklich auch Aussichten geniessen konnte. Ich war super gespannt ob die Fotos auch dieses Naturschauspiel widerspiegeln werden.
Wenn auch der Weißabgleich nicht immer mitgespielt hat, war es dann mit ein wenig Nacharbeiten kein Problem einiges herauszuzaubern aus den Fotos.
Mehr als ich je dachte und auch unterschiedliche Wetter oder besser Lichtverhältnisse waren durch aus sehr gut mit der Kamera eingefangen worden.

Bäume und Häuser in Weiss gehüllt und von der Sonne bestrahlt, unwirklich, fast märchenhaft.

Vorbei an Industrielandschaften die durch die Kälte auch ganz verändert wirkten. Hier hatte die Sonne kein Durchkommen mehr und unter dem Dunst entstand ein Licht, was alles ganz weich machte, wie in Watte verpackt.

Unzählige Windparks säumten unseren Weg und gaben mehrfach ein gutes Landschaftsmotiv, mit weiss kristallisierten Bäumen und weissen Feldern umrahmt.

Von der Autobahn runter, fast am Ziel, im Hintergrund der Harz mit seinen Bergen entstand diese Ansicht.

So das soll es für heute gewesen sein, es gibt noch mehr und für das Projekt Rundherum habe ich auch das Fotomaterial, Ihr könnt gespannt sein:-)

Ach und wer von dieser winterlichen Landschaftsaufnahmen noch nicht genug hat, dem empfehle ich mal bei Jana reinzuschauen. Sie hat die Landschaft ebenfalls durchstreift, aber nicht von der Autobahn und hat wunderschöne Aufnahmen mitgebracht.

Ich wünsche Euch allen eine schöne Woche und bald mal ein paar Grade wärmer.

Herzlichst Eure Frau Doktor

Rundherum zuhause

Gestern waren seit langem mal wieder einige Sonnenstrahlen zu sehen, gleich hatte man mehr Energie.
Post machen, Support-Anfragen beantworten und alles war wie so oft viel mehr als geplant. Die Vormittagshunderunde hat das „Ersatz“ – Herrchen übernommen. Gut, so konnte ich noch einiges schaffen.
Nach dem Essen beherrschte mich nur noch der Gedanke, das ich es nun endlich schaffen muss, meinen Projektbeitrag zu bearbeiten.
Wie Ihr wisst war ich ja am Prüfen, bei welchen Projekten ich mit der Fotografie noch mitmachen kann, um das nicht alles einfach so laufen zu lassen, was das Fotografieren betrifft. So hatte ich ja den Plan schon in meinem Kopf für das tolle Projekt „Rundherum“ bei Paleica in diesem Monat, nur war bisher kein Licht dafür.
Aber heute sollte es passieren. Irgendwie kam ich aber wieder mal nicht schnell genug in die Puschen, aber noch ist das Tageslicht ja auf wenige Stunden beschränkt. Es wurde dann allerhöchste Zeit und in zügigen Schritten ging es mit meinem Jamie zum Objekt der Begierde und ich musste mich wirklich beeilen 🙂
Das Thema dieses Monats ZUHAUSE…
Wir haben das Glück, uns hier schon sehr lange zuhause zu fühlen und in wenigen Minuten sind wir an unserer Kleinmachnower Schleuse und hier auf der Schleusenbrücke über dem Teltow Kanal drehte ich mich RUNDHERUM.
Was herausgekommen ist, eine Postkarte 🙂 aber schaut selbst.

(Klick mach groß)

Ihr seht auf der einen Seite das hintere Schleusengebäude, auf der anderen mit einem Blick über das Geländer der Brücke den Teltow Kanal in Richtung Berlin, gleich neben einem Schleusengebäude steht eine historische Strassenbahn, sie hat einmal die umliegenden Orte mit Potsdam verbunden, ist aber schon lange durch Busse ersetzt worden. Da aber die Schleuse beliebtes Ausflugsziel ist, lag es nahe hier auch diese historische Straßenbahn aufzustellen. Dreht man sich in die andere Richtung hat man den Blick auf einer der vielen Restaurants, die sich im Laufe der Jahre auch hier angesiedelt haben. Es gehört auch zu denen die schon sehr lange dort existieren und es gibt leckere Wildgerichte auf der Speisekarte. Im Sommer auch ein ganz idyllischer Platz mit Blick auf den Kanal, die Schleuse und die Schiffe, die hier durchgeschleust werden. Sehr beliebt als Ausflugsgaststätte.
Das ist unser Zuhause und gerne bin ich hier auch mit meinem Hund unterwegs, denn viele Wege führen am Kanal vorbei in Wälder die man durchstreifen kann, nur mit den Wildschweinen muss man vorsichtig sein. 🙂
Auch von unserem zukünftigen neuen Haus ist es nicht all zu weit und ich freue mich schon, das uns dies erhalten bleibt.

Damit wünsche ich Euch allen ein schönes Wochenende und am Sonntag gibt es dann noch einen Beitrag zu einem der Projekte hier in meinen Bloggerkreisen 🙂

Have a nice weekend and best regards
Eure Frau Doktor, Tom und Jamie 🙂