Sorry…

Ich hatte ein Häkchen nicht richtig gesetzt 😉 Jetzt kann wieder kommentiert werden, wenn gewünscht, auch am vorherigen Beitrag.
Danke für die Info.

Gruß Eure Frau Doktor

Advertisements

Der 2. April, Ostern und der neue Monat

oder warum ich immer noch blogge, wenn auch weniger häufig.
Erst einmal ein neuer Monat, ein neues Kalenderblatt. Wenn ich meine Osterpause beendet habe, kann ich dann auch an meinem Arbeitsplatz das Kalenderblatt wechseln. Warum ich das erwähne, weil ich arbeitsmäßig gerade umgezogen bin und ich meine innere Ruhe wieder gefunden habe. Das Zusammenspiel mit meinem Kollegen im alten Zimmer war nicht mehr so harmonisch und ich bin etwas harmoniesüchtig, gebe ich zu. Es war nicht meine Schuld, aber das ist geklärt und mein anderer Kollege hat mich quasi zu sich eingeladen und die ersten Tage waren sehr harmonisch 😉 Ich gehe gerne arbeiten und jetzt wieder mit einem Lächeln mehr, das beruhigt.

Schon ein paar Tage zurück wurde ich auf einem anderen Blog auf ein Thema aufmerksam, das ich hier auch noch mal aufgreifen möchte.
Bei Paleica hiess das Ausblicke und Beobachtungen zur Bloggerei.
Einen Blog, den ich schon sehr lange kenne und beobachte. Vielleicht nicht immer kommentiere, aber oft beim Lesen einiges mitnehme. Ich mag Paleicas Fotos und bewundere Ihre Offenheit in Ihren Texten. Immer wieder freue ich mich über Fotos von den Reisen, die auch mein Fernweh bedienen 😉
Wie ich gerade feststellen konnte sind einige meiner „alten“ Blogs wieder zum Leben erweckt und mir wieder gegenwärtig, seit ich auf Instagram mein Fotoleben mehr zeige und dort gerne auch auf anderen Accounts unterwegs bin.
Ich selbst war im letzten Jahr mehr im Offline Leben unterwegs und weniger online. Das betrifft alle Plattformen ausser Instagram. Das nutze ich gerne als Bildertagebuch und Reisenotizbuch.
Mich nerven ansonsten die Diskussion zur Sicherheit, die Diskussionen in den Gruppen, die mitunter unter der Gürtellinie landen, egal zu welchem Thema. Da mache ich einfach nicht mit. Ich habe da mein persönliches Leitmotiv:
was ich nicht anderen erzählen möchte oder zeigen möchte, stelle ich nicht ins Internet, egal welche Plattform.
Ansonsten verhalte ich mich wie im offline Leben, höflich und freundich, so wie ich mich sehe. Manchmal ist nichts schreiben besser für die Kommunikation online, wenn der andere mein Gesicht nicht sehen kann. Bisher bin ich damit gut gefahren.

Facebook ist für mich nur noch ein Verbindung zu Freunden, die ich sonst nicht so oft finde. Gut das ich vom Blog oder von Instagram dort Beiträge teilen kann, das reicht mir.
Ich freue mich ansonsten über Beiträge in einigen Blogs und habe da auch alles so eingestellt, das ich meine Emails bekomme, wenn Beiträge veröffentlicht werden. Nicht immer komme ich gleich zum Lesen, aber per Email finde ich immer alles geordnet wieder 😉
Ich bin froh, das da meine Favoriten auch alle noch schreiben, wenn auch mit sehr unterschiedlicher Häufigkeit. Aber das sehe ich für mich nicht als wichtig. Ich freue mich, wenn nach längerer Pause mal wieder ein neuer Beitrag kommt. Im Offline Leben trifft man ja auch nicht seine gute Bekannten täglich und ich freue mich ab und an mal wieder etwas von Bekannten zu hören 😉 So sehe ich das auch online.
Zum selber Bloggen brauche ich nicht nur Zeit, sondern auch meine innere Ruhe, um Texte zu schreiben, die auch für andere Sinn machen. Manchmal gibt der Alltag das nicht her, deshalb eben auch keine Pflicht, sondern nur Kür. Wenn ich Feedback bekomme ist das toll. Wenn es nur ein „Gefällt mir“ ist, bin ich auch zufrieden. Überwiegend schreibe ich für mich, um was loszuwerden oder mir Gedanken zu merken, nachlesbar machen, wenn es dann noch Mitlesern gefällt, um so besser.
Ich weiss auch beim Fotografieren hatte ich z.B. Zeiten, wo ich meine große Kamera gar nicht mehr angefasst habe, kaum noch Fotos gestaltet habe. Ich hatte ganz einfach keine Lust dazu, woran das auch immer gelegen hat. Es war eben so. Ich verfolge aber auf den einigen Blogs das ebenso und freue mich dann um so mehr über jeden neuen Beitrag oder Bild. Manchmal gefällt es, manchmal frage ich mich nach dem Sinn, akzeptiere aber, das der Fotograf oder Schreiber sich dabei was gedacht hat, auch wenn er mich nicht erreicht hat. Muss er ja nicht, Hauptsache es hat ihm etwas gebracht.

So jetzt ist der Text schon viel zu lang geworden, aber vielleicht habe ich Euch eine Anregung geliefert, auch mal wieder einen Blogbeitrag zu schreiben.
Ich freue mich auf Euer Feedback.
Eine schöne Frühlingszeit, in den nächsten Tagen hat der Wetterfrosch uns Besserung versprochen, mal sehen ob es auch so wird.
Das Kalenderblatt zeigt besondere Bäume in Barcelona und ich habe noch Baumsichten von unseren Hunderunden dazu gesammelt.
Euch eine schöne Zeit.
Eure Frau Doktor

Ostern steht vor der Tür

Heute beginnen meine freien Tage, die ich vollgepackt habe mit vielen geplanten Aktionen. Ich fürchte, ich werde es nicht alles schaffen. 😉
Aber ab morgen geht es los, frühes Aufstehen, meine Ma bringen ich zum Zug. Sie gönnt sich mit Ihrer Cousine 3 Wochen in Bad Füssing Erholung und Wellness. Sei es den beiden gegönnt und sollen sie sich gut erholen. Wir finden das auch ganz nett dort, so einen Kurzaufenthalt hatten wir auch schon dort, aber noch sind wir nicht genug Ruheständler um so lange dort zu bleiben. Unsere Tiere wollen ja auch noch was von uns haben 😉
Dafür freuen wir uns auf den Rest unserer Sippe die am Freitag bei uns sein werden. Wir machen eine Mitbring-Party und freuen uns auf unsere gemeinsamer Zeit.
Dann steht zwischen dem Feiern auch noch etwas Arbeit auf dem Plan. Die Sonne zeigt die staubigen Regale *haha* das muss weg. Der Garten erwacht aus dem Winterschlaf. Auch wenn es noch kühl ist, wenn die Sonne scheint, möchte ich gerne raus. Das wird ja dem Wetterbericht nach morgen und Donnerstag noch etwas unterbrochen, mal sehen was da hier ankommt.
Nun ich kann lt. Plan ohne Probleme zwischen Indoor und Outdoor wechseln, also die Zeit kann ich gut nutzen, egal welches Wetter ;-).
Dann gibt es noch einen Tag im wunderschönen Cottbus, einen Tag mit dem jüngsten Enkel und den Plan noch an einer neuen Webseite zu bauen, die schon ganz gut fortgeschritten ist und wo ich nach der Arbeit oft nicht genug Schaffenskraft habe 😉
Ihr seht ich werde keine Langeweile habe und dazu noch mit Smartphone und Makroobjektiv auf der Kamera während der Hunderunden fotografieren. In diesen Tage habe ich gelesen (Chris auf Instagramm: push_the_button_and_see: „Fotografieren ist mein Yoga“ das gilt auch für mich.

Allen wünsche ich nach diesem Winter einen schönen Frühling, ein schönes Osterfest, was immer Ihr geplant habt oder wo immer Ihr auch seid.
Ich freue mich auf Eure Bilder auf Instagram oder auf FB oder wo auch immer, zeigt sie uns nur 😉

Jetzt noch einige Eindrücke aus dem Garten und meinen Vasen 😉

Arbeiten mit Texturen

Huch jetzt sind wir schon im März

Den Februar habe ich schon übersprungen mit den Kalenderblättern. Aber das mit dem März klappt noch, auch wenn schon der 5. ist.
Schon wieder rennt das Jahr. Wir hatten in diesen Wochen viel Kultur, Weihnachts- und Geburtstagsgeschenke, die eingelöst wurden. Auch einige Geburtstage fanden statt und in der Woche arbeiten. Immer in Bewegung bleiben, das hält mich gesund, wie es scheint. Die paar Wehwehchen, mit denen muss man wohl leben, wenn man daran denken muss, die Altersrente pünktlich zu beantragen.
Es beschäftigt mich immer mehr, wie ich mir alles zu meiner Zufriedenheit organisiere.
Im Moment bin ich hin und her gerissen zwischen den doch ziemlich tiefen Temperaturen und der schönen Sonne. Jeden Tag versuche ich mit de Hund meine Runden zumachen und die frische Luft zu genießen. Ich brauche die Bewegung nach der Bildschirmarbeit den ganzen Tag und ich möchte auch meine Schrittziele erreichen, damit meine Fitness erhalten bleibt, soweit das eben möglich ist.
Was hat mich also bewegt:
– meine defekte Fitnessuhr und deren Ersatz (die Auswahl ist einfach zu groß)
– Wie organisiere ich mir meinen Geburtstag?
– Was muss ich noch tun für den nächsten Lebensabschnitt, um den Vorbereitungsprozess zu optimieren.
– Muss ich meine Kräfte anders einteilen? Früher habe ich des Nächtens noch einiges geschafft, heute werde ich früh müde? Selbst Lesen, meine Lieblingsbeschäftigung zum Entspannen, geht nicht mehr bis tief in die Nacht.
– Schlafen ist aber auch manchmal ziemlich aufregend 🙂 gefällt mir auch nicht.

Wie Ihr seht steckt ein wenig Aufregung in jedem Tag und viele Fotos, derzeit überwiegend mit dem Smartphone. Ihr seht am Ende eine Auswahl.
Fakt ist, ich freue mich auf den Frühling, hoffentlich bald.
Keine dicken Sachen mehr, besseres Licht für die Fotos und endlich wieder Blüten und Blumen 😉
Euch allen einen tollen Monat März, der mit den Ostertagen endet, dann ist schon wieder April. In diesem Sinne…

Viele lieben Grüße
Eure Frau Doktor

Hier Bilder aus den letzten Wochen, die meiten mit dem Smartphone geschossen und mit Snapseed nachgearbeitet.

Sonnenuntergänge

Urige Landschaften – Texturiert

Baumvariationen

2018 ist da

Die erste Waschmaschine 2018 ist leergeräumt, der morgige erste Arbeitstag nach 3 Wochen Urlaub im Geiste vorbereitet.
Wenn auch hier im Blog sehr ruhig, war es ein tolles 2017 für uns. Das heisst mit allen Höhen und Tiefen, alles bestens bewältigt, in der Familie gemeinsam viel erlebt, nicht nur im Positiven, nein auch Trauriges. Nichts konnte uns aber aus der Bahn werfen. Das macht mich zufrieden und glücklich.
So kann es also auch 2018 weiter gehen und wenn ich an meinen Terminkalender denke, dann ist der Plan dazu schon aufgestellt
Ganz wichtig gerade die Urlaubsplanung für 2018, was für in Spass.
Da mein letztes offizielles Arbeitsjahr morgen beginnt, muss der Urlaub für ganz 2018 vorgeplant werden. Das ist eine wirklich schöne Aufgabe *lach*
An meinen Fotos aus 2017 werde ich noch weiter arbeiten. Es liegt noch einiges unbearbeitet oder unfertig rum. Zu Weihnachten sind Kalender und ein Fotobuch aus meinen Bildern entstanden.
Nachdem ich meinen A3 Drucker wieder in Gang gebracht habe, konnte ich mir noch selber einen Kalender erstellen. Es wurde ein Mix aus Pinseldrucken und Bildern und er kommt morgen mit zur Arbeit. Es geht um Bäume und Wälder, ich habe da auch noch aus vergangenen Jahren so schöne Bilder gefunden. Das wird dann eine Galerie der Monate. Muss nur schauen, wie ich alles an die Wand bekomme, ohne Löcher. Diese Kalenderblätter werden also immer den Monatsanfang hier im Blog anzeigen. Wer es gebrauchen kann, darf es sich auch runterladen. Hiermit verspreche ich mich wenigsten einmal im Monat zu melden.
So und jetzt letzte Vorbereitungen für meinen Arbeitstag morgen und dann gehe ich auf Reisen mit dem Traumschiff, das passt gerade zu meinem Thema Urlaubsreisen.
Euch allen ein tolles 2018, lasst Euch nicht von Tiefen die Beine weg reißen, nutzt die Höhen zum Fliegen und wie gestern noch in einem Neujahrskonzert gehört, macht es wie Frank Sinatra „I did it my way“.

Alles Gute

Eure Frau Doktor