Spaziergänge am Wochenende

Ich habe keinen Hund mehr und ich muss mich trotzdem bewegen, damit ich nicht lahm werde. Bewegen, bewegen in kleinen Dosen, damit die Physiotherapie nur noch schönste Nebensache ist. Ich mag meine Physio-Mädchen und sie haben sich mit mir immer viel Mühe gegeben und mir sehr geholfen in den vergangenen Monaten.

Jetzt gehe ich endlich wieder ins Wasser, 1 Aquafitness, 1 Soletherme und ganz neu noch einmal Wassergymnastik hier in der Nähe, wobei mir die erste Stunde in dem Rehazentrum nicht so viel gebracht hat (Wasser ziemlich kalt und so richtig warm bin ich dabei nicht geworden) , aber wir werden sehen. Meine Ma (87) versucht sich ebenfalls viel zu bewegen und damit wir nicht immer die gleichen Runden drehen, sind wir am Wochenende ein Stück gefahren und dann gelaufen und dabei hatten wir einige schöne Sichten und Ansichten in Natur und Umgebung. Diese Bilder sollten gezeigt werden 😉

Ich fotografiere nur noch mit meinem Handy, welches eine sehr gute Kamera hat, dann arbeite ich in der App PS Camera noch ein wenig nach, passe das Format noch für Instagram an und können die Fotos gezeigt werden. Da wieder sehr schöne Fotos entstanden sind, ich meinen Instagram Kanal mehr für die Malerei nutzen möchte, dachte ich hier wäre der richtige Platz zum Zeigen.

Am Samstag machten wir eine Runde am Machnower See mit „Kunst im See“, diese Fotos gibt es aber in einem gesonderten Beitrag, da auch auf dem Naturlehrpfad im Bäketal, ganz in der Nähe der Dorfkirche viele schöne Naturbilder entstanden sind. Es gibt viele alte Bäume, auch besondere Bäume, alles stark verwachsen, moorige Gebiete, die mal ein Bach waren und ganz früher eine Mühle angetrieben haben. Alles ist uhrig und ineinander verwoben, aber seht selbst.

Aktuelles aus dem Sommer 2021

Meine Tiere musste ich leider in diesem Sommer gehen lassen, nun auch meinen Jamie. Aber ich kann immer noch nicht richtig darüber schreiben. Deswegen hier diesmal nur die Information.

Ich versuche mich durch nichts und niemanden in schlechte Stimmung bringen zu lassen, auch wenn die Ereignisse manchmal kaum Anderes zu lassen. Ihr wollt wissen, warum ist das so betone?

Nun, die Trauer um meine Tiere hat mich ganz schön mitgenommen, meistens waren ja vorher noch Arztbesuche u. ä. die auch Kraft gekostet haben. Ich bin mir derzeit auch nicht sicher, ob ich das alles noch mal machen möchte. Kommt Zeit, kommt Rat. Wir werden also sehen…

Derzeit läuft bei uns rundum im Garten ein Totalumbau. Nach unserem Anbau im Vorjahr, haben wir nun Gartenbauer beauftragt, das Grundstück komplett auf NEU zu setzen. Dabei ist in der Zwischenzeit der August ins Land gegangen und nach sehr umfangreichen Vorarbeiten kann man wieder sehen, das es ein Garten werden soll.

Da meine Kinder keine Hobbygärtner sind, aber den Garten schön haben wollen, wir immer älter und eingeschränkter werden, kommen diesmal auch Bewässerungsanlage, komplette Neupflanzung, 2 Terrassenplätze, viel Weg und Trittflächen dazu, die es vorher nicht gab. In diesem Rahmen ergab es sich auch noch, dass 80m³ Erde ausgetauscht werden mussten und viele viele Kleinigkeiten, die so im Laufe der Arbeiten dazu kommen. Es ist ein großes Vorhaben, auf welches wir uns damit eingelassen habe 😉 Gut ist: eine Firma mit tollen fleissigen Mitarbeitern und kompetenten Chefs stehen uns zur Seite und alle sind super nett und gehen auch miteinander sehr gut um. Wir sind ja quasi Zaungäste, denn alles spielt sich ja vor unseren Fenstern ab 😉

Dank Corona gab es ja deutlich weniger Bewegung in meinem Leben, was dafür sorgte, das Physiotherapeuten und Ergotherapeuten zu Lieblingsmenschen wurden. Das scheint langsam wieder besser zu werden. Wir gehen schon seit einigen Wochen wieder einmal wöchentlich in die nahegelegene Therme und in der Zwischenzeit gab es schon 2 mal wieder Aquafitness in unserem Sportbad, welch ein Segen. Ich arbeite hier noch Gutschriften aus den vergangenen Jahren ab. Der Sport im wärmeren Wasser ist für mich genau das richtige 😉 Habe gar nicht gewusst wie wirksam das ist. Erst mit den Corona-Ausfällen konnte ich sehen, wie nützlich das all die Jahre vorher war.
Nun hoffe ich sehr, das ich mit dem Vorzeigen meines Impfnachweises auch weiterhin diese Gelegenheiten nutzen kann.

Mein Rentnerdasein nach ca. 8 Monaten, immer noch nicht langweilig… 😉 Auch ohne meine Tiere habe ich keine Langeweile. Wenn ich auch merke, das mir mehr Zeit für Hobbys zur Verfügung steht. Mehr Malen, Lesen, Hörbuch hören, das ist soooo schön. Da wir ja mit unseren Jugend zusammen in einem Mehrgenerationshaus wohnen, kommt nie Langeweile auf und auch mit unserer Familie ist immer was los, Angst vor Vereinsamung brauche ich keine zu haben 😉 und meine Ma ist gleich ganz in der Nähe und freut sich auch, wenn sie uns auf kurzem Weg aufsuchen kann. Den Badetag in der Therme nutzen wir auch gerne gemeinsam 😉

Eigentlich wollte ich mehr über mein Hobby das Malen schreiben, es bestimmt schon ziemlich meinen Alltag, aber das wird das nächste Mal.

Hier und heute Bilder aus den letzten Wochen. Gräser und Blumen, die ich gerne als Referenzbilder für das Malen nutzen möchte oder die ich bei Familienfeiern oder Ausflügen mit Besuch gemacht habe. Ich mache sie noch schön und dann zeige ich Fotos noch viel zu wenig 😉

Monate später und Sommer 2021

Schon lange wollte ich das Winterbild aus dem Focus holen, aber irgendwie keine Ruhe zum Schreiben, keine innerliche Ruhe. Es ist so viel passiert und vieles will ich gar nicht geschrieben begleiten.

Eine kurze Zusammenfassung von Fakten:
3 Beerdigungen in den letzten Monaten in der Großfamilie, nicht mit Corona, sondern weil man aus Altersgründen geht und gehen lassen sollte. Aber es war auch eine Überraschung dabei, was für den Betroffenen sicher gut war, aber für das Umfeld nicht einfach, das wird noch Zeit brauchen, bis diese Lücke verarbeitet ist.

Aber auch eines unserer Tiere mussten wir gehen lassen, unser Kater Tom hatte nicht mehr gefressen und auch mit ärztlicher Unterstützung konnten wir ihm nicht helfen. Das war ziemlich anstrengend und traurig.

Unser Opa Jamie hat auch so seine Schwierigkeiten mit dem Laufen und wird immer langsamer, aber wir hoffen das er noch etwas Zeit hat, ab und an wird noch einmal mit einem Medikament unterstützt und wenn dann die Hunderunde mit den Mädels läuft, bekommt er wieder etwas Schwung, unser Opi.

Nach dem Corona Lockdown: wir sind 2-fach geimpft und unsere Lieben sind auch alle auf einem guten Weg und haben meistens schon eine Impfung hinter sich.

Wir haben es ausprobiert, Urlaub mit der Familie und es waren ein paar wirklich schönen Tage in der Holsteinischen Schweiz und unser Jamie Opi war mit. Wir haben nämlich beschlossen ohne ihn nicht mehr weg zu fahren, weil dann sein Rhythmus zu sehr durcheinander kommt, was für ihn dann mit Bewegen usw. immer schwieriger wird. Der Urlaub war ihm jedenfalls gut bekommen.

Jetzt gibt es noch ganz viel Bilder mit meinem neuen Handy/Kamera von unseren Hunderunden, ich fotografieren viel, um später auch mal daraus gemalte Bilder zu entwickeln, aber es geht eben auch manchmal schneller mit der Kamera die Situation einzufangen, aber wie immer gibt es Sonnenuntergänge, besonderes Licht und ganz viel Blümchen Makros und der erste Urlaub nach dem Lockdown.

10.Februar im neuen Jahr 2021

So da ist es, das neue Jahr, schon der erste Monat wieder vorbei, immer noch unter Corona und Lockdown. Alles war anders, nicht immer schön, aber nichts lebendsbedrohendes, jedenfalls nicht in unserer direkten Umgebung.

Aber an diese Weihnachten und den Silvester werden wir uns sicher noch lange erinnern. Weihnachten war der GöGa im KH, auch das war in den 30 Jahren, die wir zusammen leben das erste Mal, obwohl er leider schon oft im Krankenhaus war. Er hat das diesmal für sich so entschieden und nicht den Arzt gebettelt nach Hause zu dürfen, das war richtig für uns alle. Jetzt geht es wieder besser und er kann uns wieder bekochen 😉

Ich bin jetzt endgültig im Ruhestand und habe überhaupt keine Langeweile, im Gegenteil. Da der GöGa noch nicht wieder richtig im Einsatz ist, habe ich immer noch wenig Zeit für mich, ich könnte jedenfalls deutlich mehr verbrauchen 😉

Die Kinder im Homeoffice nun schon seit vielen Monaten und wir versorgen mit dem Essen usw. , meine Mutter wird betreut, jetzt stolze 87 und ja auch an ihr nagt Corona, wenn man den Geburtstag nicht richtig in großer Runde feiern kann, was sie am liebsten hat. Aber wir konnten Abhilfe schaffen und sie wurde den ganzen Tag verwöhnt. 😉

Also auch im neuen Jahr ist alles auf Corona ausgerichtet, in der Hoffnung, das sich das bald etwas ändern wird. Aber auch bei uns kein Rankommen an Termine für das Impfen, denn unsere Ma lebt ja nicht in einer Einrichtung. Ganz schön mistig, was da manchmal so verorganisiert wurde….

Was ich mir ganz fest vorgenommen habe, mich nicht aufzuregen über Dinge die ich nicht ändern kann, die nicht in meiner Macht liegen, meine Kraft brauche ich für andere Sachen. Wenn das auch manchmal nicht ganz einfach ist. Ich werde daran arbeiten.

Ansonsten mein Leitmotto, jeden Tag zu dem besten machen, auch wenn das Leben manchmal anderes vor hat, immer wieder habe ich gerade Rücken, Me-Zeiten finden und vorwärts schauen.

Viele Malsessions stehen auf meinem Programm, das entspannt mich egal was ich male. Hörbücher hören, die die positive Menschen beschreiben und viel Glückshormone freisetzen, Spass haben mit unseren Tieren und in der Großfamilie, wenn auch im Moment viel virtuell. Damit kann man schon Leben füllen und ich denke das ist dann auch erfüllend 😉

Winter haben wir, richtigen Winter und heute sogar mit Sonnenschein, glitzerndem Schnee, der im Garten den Restdreck vom Anbau versteckt und so mit tollen Ansichten täuscht.

Immer noch bekommen ich meine Handyfotos nicht ohne extra Umwege auf dem Laptop angezeigt, dabei schreibe ich lieber auf dem Laptop, aber ich finde einen Weg und dann zeige ich Euch Winterbilder, wie wir sie schon etliche Jahre nicht hatten.

Meine Wintergalerie, alles mit dem Smartphone fotografiert, wirklich gute Aufnahmen in der Zwischenzeit…

In meinem Kopf sind noch einige Dinge, über die ich gerne schreiben möchte, aber es gibt keine Pläne, ich schreibe wenn ich Lust darauf habe und ich hoffe Ihr lest mich dann auch 😉

Gutes Durchhalten für alle, hoffentlich kommt bald Impfstoff, wir warten hier darauf, meine Ma, wir selber und unsere Kinder. Wenn wir dran sind, werden wir das ganz sicher wahrnehmen.

Liebe Grüße
Eure Frau Doktor

Die zweite Welle Corona und was sonst noch passierte

Hätte wir im März gedacht, das wir im November immer noch mit Corona leben??? Ich jedenfalls nicht. Später wurde allerdings immer deutlicher, das es wohl so kommen wird. Was sich dazu aber in unseren Medien tut, will ich nicht mehr hören oder diskutieren. Wir haben dieses Jahr so viele bedenkliche Ereignisse im Umfeld, die nicht ursächlich mit Corona zu tun haben, da muss ich mich einfach frei von weiteren Negativinformationen halten, um das Leben zu bewältigen.

Ich selbst bin gesundheitlich mächtig angeschlagen und ich habe Physio oder Ergo-Therapie und sehe irgendwie keine wesentliche Besserungen. Habe ich mir meine sportlichen Aktivitäten wieder erkämpft, schliesst wieder alles, also weiter kämpfen, jeden Tag…

Der GöGa im Krankenhaus, ausgerechnet jetzt, hat aber nicht mit Corona zu tun, kam aber jetzt ausgerechnet und na klar auch gleich noch ein paar Tage Quarantäne abbekommen, wegen falscher Testergebnisse. Gut das es so glimpflich ausgegangen ist.

Unser Hundeopi schwächelte heute bedenklich, welch ein Schreck, mein kleiner Liebling… hoffentlich wird es wieder besser mit Unterstützung des Tierarztes. Wenigstens hat er schon wieder, was gefressen heute Abend.

Unser Anbau, der eigentlich schon fertig sein sollte, hat sich aus vielen verschiedenen Gründen verzögert und zu dem Chaos, was so schon herrscht, sind jetzt Arbeiten nötig, die auch in meine Komfortzone eingreifen. Jetzt bin ich kurz vor….

Selbstmotivation ist gefragt, mehr denn je und meine fleissigen Kinder und meine Liebe Ma, die helfen alle wo sie können.
Ihr glaubt gar nicht wie wichtig gerade meine innere Hygiene ist. Ich versuche in der wenigen Me-Zeit die mir bleibt, nur Sachen zu machen, die mir Spass und Entspannung bringen, beschäftige mich viel mit dem Malen, wenn ich auch selbst nicht immer malen kann, weil ich nicht runter schalten kann. Wenigsten schaue ich dann beim Malen zu. Eine Zeitlang brauchte ich seichte Bücher mit Happy End, damit ich überhaupt Abschalten konnte.

Nun höre ich auch endgültig auf zu Arbeiten. Das was ich wollte, nämlich der Austausch mit den Kollegen im Büro, die Kommunikation, das Rauskommen aus dem Haus, geht nun schon seit vielen Monaten nicht mehr und das Arbeiten in meinem häuslichen „Chaos“ funktioniert schon gar nicht mehr und so höre ich zum Jahresende auf und habe dazu noch einige Tage Urlaub und derzeit bin ich eh nicht arbeitsfähig. Ich habe so viel vor, wenn mich mein Gesundheit lässt, aber da muss ich selbst noch etwas an mir arbeiten, vielleicht wird es besser. 2020 das Coronajahr…. nicht einfach, Kräfte wieder sammeln und weiter geht es, nicht unterkriegen lassen, meine Affirmation 😉

Was ist Eure Motivation in diesen Tagen 😉

Herzliche Grüße
Eure Frau Doktor

Als Umrahmung einige Arbeiten von mir aus den letzten Wochen.