Ostern steht vor der Tür

Heute beginnen meine freien Tage, die ich vollgepackt habe mit vielen geplanten Aktionen. Ich fürchte, ich werde es nicht alles schaffen. 😉
Aber ab morgen geht es los, frühes Aufstehen, meine Ma bringen ich zum Zug. Sie gönnt sich mit Ihrer Cousine 3 Wochen in Bad Füssing Erholung und Wellness. Sei es den beiden gegönnt und sollen sie sich gut erholen. Wir finden das auch ganz nett dort, so einen Kurzaufenthalt hatten wir auch schon dort, aber noch sind wir nicht genug Ruheständler um so lange dort zu bleiben. Unsere Tiere wollen ja auch noch was von uns haben 😉
Dafür freuen wir uns auf den Rest unserer Sippe die am Freitag bei uns sein werden. Wir machen eine Mitbring-Party und freuen uns auf unsere gemeinsamer Zeit.
Dann steht zwischen dem Feiern auch noch etwas Arbeit auf dem Plan. Die Sonne zeigt die staubigen Regale *haha* das muss weg. Der Garten erwacht aus dem Winterschlaf. Auch wenn es noch kühl ist, wenn die Sonne scheint, möchte ich gerne raus. Das wird ja dem Wetterbericht nach morgen und Donnerstag noch etwas unterbrochen, mal sehen was da hier ankommt.
Nun ich kann lt. Plan ohne Probleme zwischen Indoor und Outdoor wechseln, also die Zeit kann ich gut nutzen, egal welches Wetter ;-).
Dann gibt es noch einen Tag im wunderschönen Cottbus, einen Tag mit dem jüngsten Enkel und den Plan noch an einer neuen Webseite zu bauen, die schon ganz gut fortgeschritten ist und wo ich nach der Arbeit oft nicht genug Schaffenskraft habe 😉
Ihr seht ich werde keine Langeweile habe und dazu noch mit Smartphone und Makroobjektiv auf der Kamera während der Hunderunden fotografieren. In diesen Tage habe ich gelesen (Chris auf Instagramm: push_the_button_and_see: „Fotografieren ist mein Yoga“ das gilt auch für mich.

Allen wünsche ich nach diesem Winter einen schönen Frühling, ein schönes Osterfest, was immer Ihr geplant habt oder wo immer Ihr auch seid.
Ich freue mich auf Eure Bilder auf Instagram oder auf FB oder wo auch immer, zeigt sie uns nur 😉

Jetzt noch einige Eindrücke aus dem Garten und meinen Vasen 😉

Arbeiten mit Texturen

Advertisements

Sonnentag im neuen Jahr

Sonne am Sonntag – heisst zwar kalt draussen, aber man kann sich ja anziehen. Aber auch sonst macht alles mehr Spass. Ich habe mal wieder meine große Kamera raus genommen und die ersten Tulpen eingefangen, eine Stillleben einer Mandarine u.a. in meinem Lichtkasten eingefangen und ich konnte es nicht lassen wieder mit digitalen Mitteln zu bearbeiten.
Heute im Mittelpunkt das Tool Snapseed als Google App auf meinem Ipad und ich liebe es einfach.
Wer hier schon länger liest, weiß ich liebe Texturen und digitales Bearbeiten um Fotos in „Bilder wie gemalt“ zu verändern. Dafür ist dieses Tool super geeignet.
Mein Problem dabei alle Fotos in dieses Tool zu laden, egal wo sie dann lokal liegen. Für das Toll habe ich derzeit nur die App auf dem Ipad und die Ursprungsbilder können ja nicht alle dort liegen. Es war also heute viel probieren und testen dabei. Ich bin aber ziemlich zufrieden. Egal mit welchem Medium ich fotografiere, wenn ich es auch dem RAW-Format raus habe, geht es mit Snapseed zu bearbeiten. Aber schaut es Euch einfach an.


Mein Stillleben – Mandarine

Meine Tulpenvariationen

Abschließend gibt es noch einmal ein Snapseed Bild mit Rahmen, auch das ist mit diesem kostenlosen Tool möglich.

Image

Ich wollte mich bessern und so habe ich heute mal die Zeit für einen neuen Artikel genutzt 😉
Leicht erkältet wünsche ich Euch tolle neue Woche.
Eure Frau Doktor

Ein Tag in den Tulpen

Kaum aus dem Urlaub zurück, gab es eine Einladung zum Frühstück im Britzer Garten zur „Tulipan“ – der alljährlichen Tulpenausstellung.
Ich bin schon immer ein Tulpenfan egal in welcher Form. Auch bei meinen Bildern gehören Tulpen in allen Farben und Variationen zu den meist fotografierten Motiven.
Die Variationen sind unwahrscheinlich und einmal auf der „Tulipan“, muss man im nächsten Jahr wieder hin. Wir haben im Garten ja auch viele Tulpen, aber diese bunten Flächen machen gute Laune und die Formen sind einfach nur beeindruckend.
Dieses Jahr ist es hier immer noch sehr kalt und dadurch bleibt die Tulpenpracht noch länger erhalten. Es war einfach toll, wenn auch ganz schön kühl und wenig Sonne.
Heute lade ich Euch ein zu einem kleinen Rundgang auf die „Tulipan“. Unsere Reiseerinnerungen aus dem Urlaub sind 300 Fotos, die wollen erst einmal zu Büchern verarbeitet werden und dann gibt es dazu hier auch immer wieder Berichte.
Heute geht es erstmal in den Britzer Garten in Berlin – in die Tulpen.

Ich hoffe es hat Euch Spaß gemacht. Beim nächsten Mal geht es zum Rhein.
Bis dahin viele Grüße
Eure Frau Doktor

Ostern 2016

Es ist hier noch viel zu kalt für Ostern, findet Ihr nicht auch?

Für diejenigen, die mich vermisst haben, ich bin noch da. Alles ist in Ordnung, nur habe ich derzeit meine Aktivitäten mehr offline.

Neben meiner Arbeit habe  ich gerade mal wieder eine neue Webseite auf WordPress erstellt. Da Hacker die Webseiten einer Bekannten quasi vernichtet haben, war das für sie die Gelegenheit alles zu modernisieren. Das war dann meine Freizeit und es hat mal wieder viel Spass gemacht.

Meine Kamera fristete ein Nischendasein, irgendwie ist immer noch zu wenig Licht. Jetzt ist es mir aber gelungen mal wieder ein paar meiner Lieblingsblumen in der Vase zu fotografieren.

Aber auch der Garten fordert Einsatz, auch offline und immer wieder noch viel zu kalt und wenig Sonne.

Morgen ist bei uns Angrillen angesagt zum alljährlichen Ostertreffen der Großfamilie, das wird wohl mit dicker Jacke ablaufen. Aber macht ja nichts, wenn alle zusammenkommen wird es eh immer lustig, alles andere ist ja unwichtig. Ein Tag in der Spreewaldtherme hat auch schon gut durchgewärmt und meine neuen Aktivitäten bei Aquafitness bringen auch immer viel Wärme und heute Muskelkater mal wieder ;-))

Ihr seht alles geht gut und wir freuen uns schon auf tolle Feiertage, die schon gut ausgeplant sind. Ich werde berichten 😉

Fröhliche Ostern allen und bis bald in diesen Tagen.

Jetzt gibt es noch gesammelte Tulpenbilder aus vergangenen Jahren, ich musste mal wieder einige aus der Tiefe hervorholen, damit sie nicht in Vergessenheit geraten. Ich mag sie alle 😉

Tulpen – Tulips, Studien im Märzwinter

Tiefster Winter, strahlender Sonnenschein und heute Abend zeitweise kein oder ganz schlechte Internetverbindung.
Vielleicht brauch ich auch bald Rauchzeichen, um mich zu verständigen. Immer wieder diese schlechte Verbindung hier und immer wieder Versprechen, das zu ändern!!
Es wird wohl nicht der neue Papst die Ursache für die Netzüberlastung sein?
Aber wie auch immer, so sind heute einige Tulpenstudien entstanden, das ich am Wochenende so einen schönen großen Tulpenstrauß geschenkt bekommen habe. Also Glücksmomente bei der Bildbearbeitung, nach den Glücksmomente bei dem Blumengeschenk und die Glücksmomente beim Bearbeiten von diesen Bildern und der Freude über die Ergebnisse. Ich möchte Euch hiermit mal teilhaben lassen an meinen GLÜCKSMOMENTEN. 🙂
Heute stelle ich Euch aber mal die Ausgangsbilder und das Endergebnis gegenüber und so könnt Ihr dann auch ein wenig die Bearbeitung nachvollziehen.
Wer dann noch Fragen hat, dem stehe ich gerne zur Verfügung.

Für den Frühling und endlich etwas mehr Wärme…

Das Tulpen zu meinen Lieblingsblumen zählen, weiß der ständige Leser hier und für alle die nur ab und an mal da sind und Tulpen ebenso mögen, hier noch ein paar Links zu meinen Artikeln.

Tulpen-Studien schon im Januar
Warum ich Blümchen so gerne fotografiere, auch hier gab es viele Tulpen zu sehen,
Gelbe Tulpen gab es schon 2012,
und bei der Blogparade der BlümchenMakros waren auch Tulpen dabei,
nicht zu vergessen eines meiner Lieblingsbilder, die Weißen Tulpen mit einem kleinen Gedicht von mir.
Das soll es erst einmal gewesen sein.

Eine guten Endspurt zum Wochenende und bis bald.

fraudoktorunterschrift