Abschied

lange habe ich überlegt meine Gedanken in Worte zu fassen, Erlebtes zu verarbeiten und hier zu teilen. Wieder einen Faden zu finden zum „das Leben geht weiter“ und doch mich immer wieder mit Freude zu erinnern.

Wer hier länger liest, weiß das ich wenig Zeit hatte im letzten halben Jahr. Mein Vater war schwer krank und ist jetzt nach einem erfüllten Leben endlich erlöst worden. Gemeinsam hat unsere Familie für ein würdevolles Sterben gekämpft, was nicht einfach war. Wir haben dabei Schlimmes erlebt, das will ich hier aber nicht weiter ausführen. Wichtig ist für mich und uns alle, das der Vater Spuren hinterlassen hat, in uns Kindern, bei seinen Enkeln und Bekannten und Verwandten. Gemeinsam mit der Mutter  haben wir uns Gedanken gemacht, Bilder geschaut, uns seiner Worte erinnert. Das ist wichtig, das bleibt uns und wir werden uns noch öfter seiner Worte bedienen und uns an ihn erinnern.

Fast zeitgleich zu diesem Abschied hat sich der Sommer verabschiedet. Bei den vielen heißen Tagen, jetzt selbst noch im September, habe ich da ein lachendes und ein weinendes Auge. Die Hitze war schon manchmal grenzwertig, die schönen langen Sommerabende haben wir aber genossen. Das die Tage kürzer werden finde ich gar nicht schön, aber die Temperaturen lassen mich schon aufatmen 😉

So habe ich meinen Urlaub jetzt im Herbst und ich hoffe auf viele schöne Herbstfotos, die mich dann über den Winter bringen😊.

In diesen Tage der Unruhe entstanden Bilder auf unserer Morgenwiese nach einer nebligen Nacht, bei aufgehender Sonne. Es war schon alles sehr herbstlich. Unsere Nacht war verkürzt und so kam es, dass ich mit meinem Jamie schon ziemlich früh unterwegs war. Dabei sind diese Bilder entstanden. Ich denke, mein „immerdrauf“ Objektiv hat mir da schon gute Dienste geleistet. Es war einfach grandios dieser Morgen auf dieser Wiese und schon sehr herbstlich. Da ich immer noch kein richtiges Weitwinkel habe, fehlen mir noch Sichten, die mein Zoom Objekt nicht mehr mit gemacht hat. Aber ich bin schon ziemlich zufrieden 😉

Es gibt noch mehr zu erzählen aus diesen Tagen und sicher werde ich Euch in der nächsten Zeit noch mehr Bilder zeigen und von tollen Erlebnissen erzählen, Ihr dürft gespannt sein.

In diesem Sinne wünsche ich Euch einen tollen Foto – Herbst.

frau-doktor

Advertisements

9 Gedanken zu “Abschied

  1. wundervolle bilder von dir und schwere worte. herzliches beileid, es war bestimmt eine schwere zeit und nun kommt die zeit des vermissens und die hört vermutlich nie so ganz auf. schön aber, dass ihr ihm die zeit so erträglich wie möglich machen konntet und auch noch viel zeit mit ihm verbringen konntet. zum schluss bin ich noch froh, dass der abschied nicht dich und den blog betrifft. ich habe deine bilder ohnehin schon vermisst und hoffe, dass du auch wieder mehr zeit hast, hier etwas zu teilen..

  2. Herzliches Beileid!
    Schön, wieder von Dir zu lesen. Wundervolle Bilder hast Du da eingefangen und wundervolle Worte gefunden.
    Ich wünsche Dir noch viel Kraft für die nächsten Tage, Wochen und Monate.

  3. das tut mir so leid, daß ihr zusätzlich zu einem sicher schweren abschied auch noch schlimmes erleben musstet. fühl dich gedrückt! und halt fest an den schönen erinnerungen, denn auch wenn er gehen musste, wird dein vater doch immer ein wenig bei dir bleiben.
    deine bilder sind dir wirklich sehr gut gelungen, die stimmung ist einfach wunderbar! besonders das bild mit dem baum in der morgensonne gefällt mir, und das goldene spinnennetz ist soo schön!

  4. Deine Bilder sind einfach bezaubernd.
    Mein herzliches Beileid, was den Verlust eines lieben Menschens betrifft.
    Viel Kraft für die kommende Zeit und an und an ein Lächeln im Gesicht, wenn Du Dich mit warmen Gedanken seiner erinnerst.

  5. Frau Doktor

    Vielen lieben Dank an Euch alle, vielen Dank für Eure lieben Worte.
    Danke auch für Euer Lob, was die Bilder betrifft. Ich freue mich darüber sehr, wenn sie nicht nur mir gefallen 😉

  6. Liebe Marion, deine Bilder sind so stimmungsvoll und zeigen, dass du das Schöne auch in dieser schweren Zeit sehen kannst. Der Verlust, den ihr gerade verarbeiten müsst, tut mir leid. Das habe ich noch nicht erlebt und ich habe große Angst davor. Es wäre vermessen, zu sagen, dass ich mir auch nur annähernd vorstellen kann, wie das ist. Ich kann es nicht. Aber mitfühlen kann ich und das tue ich. Ich wünsche euch viel Kraft und Zuversicht.
    LG, Conny

    1. Frau Doktor

      Vielen lieben Dank, ich glaube es ist immer auch ein neuer Anfang mit neuem Erleben. Im Gedanken bleibt er uns immer. Diese besondere Situation zeigt uns gerade, wie gut wir zusammen stehen und das ist wiederum super schön zu erleben.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s