Jamie und Kalle

Vor einiger Zeit entstand in dem schönen Stahnsdorf eine kleine neue Siedlung mit Einfamilenhäusern. So kam es, das wir dort mit zu den ersten neuen Einwohnern gehörten.

So nach und nach wurde wieder ein Grundstück bebaut und wieder zog eine neue junge Familie ein. Unser Doppelhaus war das höchste Haus und längste Grundstück, so grenzten an einer Seite 3 Nachbarn an unser Grundstück und an der linken Seite sind zeitgleich mit uns ebenfalls alte und neue Nachbarn mit eingezogen. Es entwickelte sich so nach und nach eine wirklich tolle Nachbarschaft. Ich habe gerne Kinder um mich und Tiere ja sowieso. Kinder mögen aber auch Tiere und so haben wir gemeinsam mit den Eltern Kinder und Tiere miteinander vertraut gemacht. Es entwickelte sich eine wunderbare Freundschaft und für die Kinder bin ich Frauchen. Sie identifizieren mich mit dem Hund. 🙂 So ergab es sich in dieser Zeit, das auch wieder eine neue Familie einzog, mit einem großen jungen Hund und einem kleinen Baby, ein kleines Menschenkind und ein großes Hundekind.

Dieser schöne junge kraftvolle Hund kam etwas in das Hintertreffen, denn Herrchen und Frauchen hatten volles Programm mit dem Hausbau und dem Baby. Das konnte ich so nach und nach beobachten 😉 Nachdem wir dann alle Zäune hatten, damit die Hunde da blieben, wo sie hingehörten, wollten wir wissen, wie die beiden Hunde miteinander zurecht kamen. Bei einem sehr netten Nachbartreffen haben wir das dann ausprobiert. Es sah sehr gut aus. Der große Kalle hat sich dem älteren Jamie ganz untergeordnet und fortan wird gemeinsam gespielt.

Nun und ich konnte nicht widerstehen und muss das gelernte Hundewissen und meine Erfahrungen mit Jamie einbringen. So darf der Kalle mit uns mit auf die Hunderunde und es ist nicht mehr ganz so gemütlich ruhig, sondern ziemlich aufregend. Kalle findet Jagen noch ganz toll und unser vieles Wild liefert dem Hund auch genügend Gerüche.  Diese Kraftpaket bringt mich damit zum Schwitzen und Jamie macht ihm ganz genau vor, was ich so gerne von ihm hätte 😊. Total schön mit den beiden und jeden Tag läuft es besser.  Beim Spielen auf unserer Wiese im Garten, als krönender Abschluß geht es dann noch mal hoch her.

Heute gab es dann einige Bilder von den beiden.

Euch allen eine schöne Woche nach einem tollen Wochenende.
frau-doktor

Advertisements

9 Gedanken zu “Jamie und Kalle

    1. clara, da sagst du was! wenn ich mit meinem luca rausgehe und es ist noch dunkel, ist er einfach mit der gegend verschmolzen. keine chance, ihn zu sehen, den schwarzen kerl. da ist es dann wirklich gut, daß er kommt, wenn ich pfeif‘. 😉

      1. Hallo toffi, Gott zum Gruß am Regensamstagmorgen! Für solche Dunkelschwarzhunde sind doch diese blinkenden Halsbänder entwickelt worden, damit das Frauchen den Schimmer einer Ahnung hat, wo gerade ihr Hund ist. Wäre das nichts?

      2. Nein, ich meine nicht die neonblinkenden – sondern ganz normale schwarze, die dezente rote Leuchtdioden haben. – Manche Hunde haben ja die Tendenz zum Ausreißen und kommen auch mal auf die Straße. So würde sie auch jeder Autofahrer eher sehen.
        Ich wünschte mir so oft, dass die Berliner Radfahrer wenigstens Beleuchtung am Rad hätten, und welche, die blinkt, fällt noch mehr auf.
        Ich bekomme keine Prozente für die Halsbänder – ich kann nur als Beobachterin sprechen.

  1. was für tolle hunde-action-fotos dir gelungen sind! ♥ toll für die beiden, daß sie sich so gut verstehen. das “ und nochmals spielen“- foto gefällt mir am allerbesten, zusammen mit dem vorletzten, dem portrait von jamie.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s