Manchmal bin ich leer…..

Manchmal bin ich leer, planlos und weiß gar nicht was ich hier schreiben soll.
Dabei hätte ich eigentlich genug Themen. Komisch manchmal…
Gehe ich jetzt mal in mich und ergründe mögliche Ursachen.
Da fällt mir als erstes dieses Sauna-Wetter ein. Das ist gar nicht mein Ding. Klar wenn man am See liegen kann, Ferien hat und auch sonst nichts zu tun, dann ist das Wetter toll.
Nur gehe ich arbeiten, unsere Räume sind nicht klimatisiert, dann habe ich noch Physiotherapie und schwitze eigentlich schon bei 20°C genug. Also ist ständiges Schwitzen angesagt. Abends ist der Kopf leer geschwitzt 🙂 Die Hunderunde fällt in die Abendstunden, wenn die Sonne untergegangen ist.
Selbst beim Bearbeiten meiner Fotos setzt gerade etwas Stagnation ein. Kaum mal, das ich zufrieden bin mit meiner Bearbeitung und etliches liegt unfertig auf der Festplatte.
Dann gibt es auch noch Ärger, der so etwas an Grundsätzlichkeit hat.
Warum gibt es Menschen, die nur darauf aus sind andere auszunehmen, es scheint sogar bei Einigen das Geschäftsmodell zu sein.
Sie stören die Arbeit anderer fleißiger Mitbürger, rauben Kraft, Zeit und Geld, damit man sich wehren kann oder man gibt klein bei. Auch das kostet meistens Geld, die Nerven sind eh schon hin.
Da das Internet offensichtlich da einige über sich „hinaus wachsen“ lässt, gebe ich zu, auch langsam so was wie „Internetmüde“ zu werden, zumindest was die Socialmedia – Kanäle betrifft.

Ein Beispiel, ganz harmlos, über die schwereren Sachen kann ich noch gar nicht schreiben:
Ich handarbeite ja auch noch gerne und bin bei FB in einer entsprechenden sehr großen Gruppe. Super Inspiration, tolle Handarbeitskünstler und so manches Persönchen, das froh ist, das es die Gruppe hat und da natürlich auch vieles postet, was mit ihm und weniger mit Handarbeiten zu tun hat, was dort ausdrücklich zugelassen ist. Manchmal interessieren mich diese Einzelschicksale, manchmal scrolle ich einfach weiter.
Da gibt es Gruppenmitglieder, die machen in den Kommentaren die jeweiligen Poster „zur Schnecke“, einfach so, bis hin zur Bösartigkeit. In einer Gruppe von 25.000 Mitgliedern finden sich dann auch immer weitere Kommentatoren, die auf diesen Zug aufsteigen. Meine Hochachtung gilt den Administratoren, die das Ganze versuchen zu ordnen. Aber warum können nicht auch andere weiter scrollen, ohne sich geistig „auszumisten“. Ich verstehe es einfach nicht und es beschäftigt mich.
Eigentlich versuche ich solche Gedanken von mir zu halten, aber immer klappt das nicht. Aufschreiben erleichtert, stelle ich gerade fest.

So und jetzt etwas zu Fotos und was damit zusammen hängt, ich denke das interessiert hier die meisten Leser 🙂
1. Wer wie ich ein Textur-Fan ist, dem kann ich gerade diese wunderschönen Texturen von DyrkWyst empfehlen (P.S. das mache ich nur, weil ich sie so toll finde :-))
Sie sind so schön sommerlich und das Thema „ganz wie gemalt“ ist wunderbar umgesetzt. Ich kaufe eher selten Texturen, aber die finde ich sehr toll und sie passen zu meinen Vorstellungen :-). Dyrks Arbeiten sind sehr toll, ich mag auch sehr seine Bilder, die Ihr hier (FB) , hier (Pinterest) oder hier (Flickr) und an vielen anderen Stellen noch findet.

2. wollte ich mal so in die Runde fragen:
Benutzt Ihr ein Tablet, was NICHT zu dem angebissenen Apfel gehört? Wenn ja, bearbeitet Ihr auch Bilder mit dem Tablet? Wer hat da bevorzugte Apps?
Ich bin in der Entscheidungsfindung und bin sehr neugierig, ob man ausser Bilder zeigen auch noch anderes damit machen kann. Lightroom hat ja inzwischen auch schon eine mobile Version, nutzt die schon jemand? Fragen über Fragen, ich würde es toll finden, wenn mir der ein oder andere dazu etwas berichten würde.
3. Ich bin ja bei trnd.com und habe mich jetzt auch auf ein Projekt beworben, wo es um das Fotografieren geht. Wir dürfen das Smartphone- Kompaktkamera Galaxy K zoom von Samsung testen. Sollte ich mit dabei sein, werde ich ganz bestimmt berichten.
Es interessiert mich schon sehr, ob es möglich ist, ein Handy und eine Kompaktkamera zu kreuzen 😉 und für beides eine ganz gute Qualität zu erreichen.
Gerade auf den Hunderunden ist mir meine Kamera echt zu schwer. Wenn ich bestimmte Themen bearbeiten möchte, dann geht es sicher auch weiterhin nicht ohne meine SLR Kamera, aber den tollen Sonnenuntergang über der Wiese, oder die Gräser im tollen Licht oder den verrückten Hund beim Graben, das wären Motive, die ich mir schon mit Kompaktkamera vorstellen. Nun mal sehen, ob ich den Wissenstest schaffe 🙂

Zum Abschluß ein Textur – Bild, was ich sehr gelungen finde, ein wenig ähnlich dem was Jana schon in ihrem Textur-Ebook vorgestellt hat.

wiesenduo

Ich hoffe auf Eure Antworten auf meine Fragen 🙂 eine schöne Restwoche, morgen ist schon Mittwoch 🙂
frau-doktor

Advertisements

14 Gedanken zu “Manchmal bin ich leer…..

  1. Leider kann ich dir in Sachen Tablet nicht raten. Ich habe mich erst für den smartphonigen Apfel und im Frühjahr für einen Mac entschieden. Und für den Mac gönnte ich mir Photoshop.
    Aber meine Bildbearbeitung besteht auch eher nur aus Zuschneiden und nen kleinen Rahmen setzen. Zu wenig Zeit bleibt, um richtig die Möglichkeiten auszuschöpfen.

    1. Frau Doktor

      Ich bin auch noch nicht ganz überzeugt, ob sich diese Ausgabe lohnt 🙂 Aber die Apfelware ist mir definitiv zu teuer, obwohl ich jetzt da mal nach gebraucht schauen werde, vor allem wenn wieder was Neues kommt. Mal sehen was so noch passiert 😉

  2. Liebe Marion – obwohl ich nicht arbeiten muss, geht mir dieses heiße Saunawetter auch auf den Keks – ich bin nicht so ein Hitzemensch.
    Was Bösartigkeit im Internet betrifft, habe ich ja meine eigenen bitteren Erfahrungen gemacht.
    Ich habe zwar ein Tablet, und zwar eines von A*L*D*I, aber bisher so gut wie keine Erfahrungen. Ich hoffe sehr, dass es jetzt mit KabelWLAN besser und schneller wird. Mit Bildbearbeitung halte ich es so ähnlich wie Britta, weil ich von Photoshop zu wenig Ahnung habe und lediglich mit Photoscape arbeite. Deswegen auch noch nie Texturen eingesetzt – doch du machst das wirklich großartig.
    Liebe Grüße von nebenan schickt Clara

    1. Frau Doktor

      Hach liebe Clara, jetzt kann ich langsam wieder atmen und habe noch ein wenig Power, wenn ich dann zuhause bin. Naja mit den Tablet warte ich einfach noch auf das günstige Angebot *grins* ist ja nicht lebenswichtig. Liebe Grüße zurück, ach übrigens am 23.08. ist Kulturnacht auf dem Südwest Friedhof, mal schauen ob sich das lohnt, da geht es ja mit Eintritt und Vorverkauf usw.

      1. Ein Tablet könnte nur dann von Vorteil sein, wenn man unterwegs jemandem Fotos vom eigenen Blog zeigen will und derjenige keinen Rechner hat.
        Gestern war ich übrigens mit Ruth auf dem Stahnsdorfer Friedhof. – Und dann waren wir am Dorfplatz bei dem Bäcker.

  3. Ich habe zwar ein Tablet, bin aber gar nicht mehr begeistert davon, am liebsten würde ich das Teil in die Tonne treten. 😉
    Mehr als grenzwertig finde ich auf FB viele Kommentare anlässlich aktueller politischer Themen. Da hat es mir schon etliche Male den Atem verschlagen. Da scrolle ich dann aber in der Regel auch weiter, ohne mich einzumischen, und denke mir fleißig meinen Teil.
    Und das schwüle Wetter vertrage ich ebenfalls überhaupt nicht gut. In der Residenz ist es zumeist noch schlimmer als im Freien, weil wir wegen der vielen Kunstwerke und Wirkteppiche nur sehr sparsam lüften dürfen. In manchen Zimmerfluchten wird da ein langer Arbeitstag bisweilen schon zur Qual…
    Herzliche Grüße!

    1. Frau Doktor

      Oh da geht es bei Euch jetzt auch besser mit dem kühleren Wetter? Naja mit dem Tablet habe ich da auch meine Bedenken und das Geld auszugeben, dann nehme ich es nicht… vielleicht eine neue Optik für den Fotoapparat doch besser ?? *grins*
      Herzliche Grüße nach München.

  4. das mit dieser leere kenne ich gut. auch das runtermachen in den großen gruppen – passiert in den fotogruppen leider auch nur zu oft. ich versteh das auch nicht. wenn mir was nicht gefällt, dann lass ich es, außer die person hat dezidiert nach kritik gefragt, dann sag ich manchmal, dass ich diesen oder jenen aspekt verbessern würde. aber ich verstehe diese persönlichen angriffe und dieses runtermachen gar nicht.

    mit der hitze geht es mir übrigens wie dir!

    1. Was mir allerdings genau so sauer aufstößt wie das Runtermachen sind diese falschen, überschwänglichen Lobhudeleien und Schmeicheleien (Schleimereien). Neulich sah ich auf dem Gesichtsbuch ein Bild von einer Seenlandschaft, von einem Mitblogger gemacht. Das Foto war unscharf, die Oberfläche des Sees schief, und der Bildausschnitt schlecht gewählt – und da überschlugen sich etliche FB-„Freunde“ schier vor Lob und Begeisterung! Bei so viel Falschheit bleibt mir immer die Spucke weg. 😉

      1. das kann ich nur unterschreiben. von dieser sorte gibts aber auch in der allgemeinen bloggerlandschaft leider genug. was ich mich da immer frage: woher nehmen die leute zeit, energie und muße für derartigen blödsinn?

  5. @paleica: Ich denke mal, diese Leute wollen sich anbiedern, sie sind „scharf“ auf Klicks und Leser, und gehen deshalb Mitbloggern/innen um den Bart. 😉 Wahrscheinlich sind sie bange davor, die Wahrheit zu sagen bzw. zu schreiben, also schleimen und schmeicheln sie lieber – wie im richtigen Leben halt auch. 😉

    1. Frau Doktor

      Es ist nicht leicht Kritik zu verarbeiten, da spielt eine große Rolle wer mich kritisiert, das ist das Problem für viele. Ich für mich halte es so, das ich nur dann was schreibe, wenn ich davon auch überzeugt bin, das ist das Wichtigste und ehrliche Standpunkte hole ich mir dann von Leuten, die ich kenne, dann kann ich auch negative Kritik vertragen 😉

  6. Liebe Marion, zum Kommentar-Problem: kennt wohl jeder und mir gehen die Leute auf den Keks, die sich hinter dem Netz verstecken und inkognito den Mund aufreissen, wo sie im Real Life schweigen würden. Ich halte es oft wie du, aber manchmal kann ich meine Klappe nicht halten, aber das bin ich, so bin auch „in echt“ und verstecke mich eh nicht hinter Anonymität. Selbstverständlich sollte man respektvoll bleiben, auch wenn man eine andere Meinung vertritt oder Kritik übt. Ich war mal in einer fb-Gruppe, da haben die Fotografinnen sich stundenlang über eine andere aufgeregt, die für ein Bild an anderer Stelle (und m. E. berechtigt) sehr viel Resonanz bekommen hat, weil das Bild einer Braut sehr künstlerisch war. Da wurde mit harten Bandagen abgelästert und bin schnell aus der Gruppe verschwunden.

    Zu deiner Tablet-Frage: als Apfelfan habe ich natürlich eines, aber ich bearbeite damit nie Fotos. Das geht am Rechner einfach viel besser. Auch LR-Mobil nutze ich nicht. Allein dieses kleine Display…. Ich arbeite an einem ’27 iMAC und den Platz brauche ich auch für Bilder. Der Speicherplatz ist auch sehr begrenzt….. Ich würde sagen, dass ein Tablet dafür nur im Notfall, wenn der Rechner ausfällt, geeignet ist, aber das ist meine rein subjektive Meinung.

    Liebe Grüße

    Conny

    1. Frau Doktor

      Danke Conny, ja soweit bin ich mit meinen Recherchen nun auch. Jetzt werde ich mich umschauen und erstmal abwarten, vielleicht finde ich mal irgendwo das Schnäppchen, wenn der Apfelmann wieder was neues raus bringt, kann ja auch gebraucht sein 😉
      Schöne Grüße nach Hamburg

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s