Wonnemonat Mai WE 2 und fast 3

Das war Wochenende 2
Irgendwie könnte es wärmer sein, denke ich und mache mich auf die Hunderunde.
Mein Jamie drängelt schon und wartet darauf, dass es nun endlich losgeht. Ja also ohne Jacke geht auch bei der Sonne nicht.
Gegenüber geht es auf die Wiese, einer unserer Lieblingsstrecken. Es hat diese Woche endlich etwas geregnet und die Wiese wächst in die Höhe, im Schnelltempo.
Erst war sie ganz gelb von den Butterblumen, dann wurde sie weiß von den Pusteblumen und jetzt kommen die Gräser, sattes Grün in allen Farbtönen.
Vor uns ein kleiner Trampelpfad, links und rechts das hohe Gras. Mein Jamie rennt los, wie verrückt durch diese Grasgasse. Das Gras ist schon fast höher als er und er sprintet auf mich zu, die Lust an Bewegung schaut ihm aus allen Augen 🙂 Los zu Frauchen, Leckerli holen und wieder voraus durch das hohe Gras und zurück zu Frauchen. Er freut sich endlich rennen zu können und wiederholt die Aktion noch einige Male.
Dann muss man schnüffeln, aber in dem hohen Gras muss man einfach noch mal mit viel Freuden rumspringen. Erst am Rande der Wiese, verfällt er dann in den normalen Schnüffelrythmus.
Hinter dem Wäldchen fangen mir mit dem Handy die Wolken ein. Wirklich nett, denn die Kamera hatte ich vergessen, einfach nicht daran gedacht. Aber Weitwinkel und Landschaft geht sehr gut mit der Handykamera, wie ich finde.

10314514_769442823100938_5756907940701526228_n

Gestern schon so nette Ergebnisse mit der Panoramafunktion des Handys erzielt auf unserer Hundewiese hinter dem Haus entlang.
esbrautsichwas

Auf meinem Plan steht dann der Garten… aber wo anfangen. Die Dahlien müssen eingepflanzt werden, die Clivia darf aus dem Winterquartier, eine Bodendeckerrosen sucht noch nach dem richtigen Platz und wartet auf Grabehilfe. Wir pflanzen hier mit Spitzhacke und da freue ich mich immer über Unterstützung beim pflanzen. Ja und das Unkraut will sich überall ausbreiten.
Also fangen wir erst mal mit dem Unkraut an und bereiten die Flächen für die Dahlien vor.
Bei näherer Betrachtung finde ich Sonnenblumenpflänzchen, super. Darauf habe ich gehofft, das sich meine Lieblingsblümchen selbst weiter fortpflanzen.
Auch andere 1-jährige haben sich wunderbar wieder selbst fortgepflanzt. Ich muss das nur etwas ordnen.

Samstag Nachmittag holen wir dann unsere Tomatenpflanzen ab. Mein Tantchen zieht diese in ihrem kleinen Gewächshaus und wir hatten im Vorjahr mit ihren Pflanzen eine tolle Ernte. Mal sehen wie es diesmal läuft, denn wir haben uns noch eine neues Hochbeet gebaut. Damit hat sich der Göga in der letzten Woche die Zeit vertrieben. Hat er gut hinbekommen und jetzt muss da schnell etwas rein.
Wir kommen wieder mit einem Auto voller Pflanzen, von wegen nur Tomaten. Mein Tantchen mit fast 88 Jahren hat Ihren Garten immer noch super in Griff. Ich ziehe meinen Hut im Geiste.
Ein toller Garten, fast 50 Jahre alt mit wunderbaren Stauden und viel Farbe.
Hier gab es schon mal Bilder dazu oder das z.B. vom Handy und da klappt es bei mir mit der Schärfe noch nicht immer wie gwünscht.

10264082_769707989741088_2502502921888735680_o

Über meinen Strauss Rosen hat sie sich auch gefreut, das gefällt mir auch 🙂
Ziemlich spät landen wir wieder zuhause und erst am nächsten Tag geht es mit den Pflanzen weiter.
Nächster Tag ist Muttertag und mein lieber Sohn greift mir kräftig unter die Arme und hilft beim Pflanzen. Kalt und windig, ungemütlich, aber beim Beackern des Gartens stört dann nur der Regen. Wir schaffen viel, aber noch nicht alles.
Am Nachmittag ist ein Muttertags-Besuch eingeplant. Die Fahrt mit dem Auto rettet meinen Rücken 🙂 Es ist kühl genug und ich schalte die Sitzheizung ein. Beim Aussteigen habe ich Rücken fast überwunden, super diese Wärme in den betroffenen Regionen.
Wieder zurück geht es diesmal ins Büro, zwischendurch noch dies und das, das Wochenende ist so gut wie vorbei und es ist noch zuviel auf der ToDo-Liste.
Auf der anderen Seite habe ich auch ganz schön viel geschafft, nur runhängen gab es diese Wochenende eigentlich nicht. Das stört mich aber noch gar nicht 🙂
Gut das nächste Wochenende kommt bestimmt und wenn das Wetter nicht so dooof ist, dann gibt es auch noch die Zeit zum Feierabend. Mal sehen wie weit ich komme.
Nun ja es ist alles schon etwas anders, wenn man ausserhaus arbeitet, aber wird sich einlaufen…

Kurz vor dem Wochenende 3 im Monat Mai
Kaum zu glauben, Wochenende 3 steht vor der Tür.
Wieder ein Geburtstag, den wir eher nicht feiern wollen, dafür gibt es eine Sommerparty 🙂
Der kleine Sommer sagt gerade „Guten Tag“ und im Moment ist alles auch sehr angenehm. Wenn man ausser Haus ist, kann zuviel Sommer auch lästig werden 🙂
Jeden Abend habe ich unseren Garten genossen und immer wieder gepflanzt, Unkraut beseitigt und gegossen. Mal sehen wie das alles so wächst und gedeiht.
So langsam fügt sich auch ein Feierabend-Rythmus in die neuen Abläufe ein.
Bei der neuen Aufgabe wird der Überblick mit jedem Tag weiter. Fühle mich schon ziemlich heimisch.
Am Wochenende geht es auf eine Reise in die Vergangenheit mit unseren Eltern, bin schon sehr gespannt. Kamera wird vorbereitet und ich hoffe viele Fotos machen zu können.
Damit Ihr dann aber auch ein paar Fotos seht, hier noch mal einen Blick in meinen Garten.
Nach dem Regen am 2.Wochenende musste ich schnell noch mal nach der Kamera greifen.

Euch allen ein schönes Mai-Wochenende, geniesst den Sommer.
frau-doktor

Advertisements

2 Gedanken zu “Wonnemonat Mai WE 2 und fast 3

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s