Typisch meine Stadt – Stahnsdorf

stadtlogo1 Endlich habe ich es geschafft mit den Fotos für meinen ersten Beitrag zu meiner Stadt, nein eher Dorf, also Stahnsdorf eben.
Was ist typisch meine Stadt war die Frage der Shootingsqueens. Da ich dieses Projekt bei mir dieses Jahr in den Mittelpunkt stelle, ich möchte hier noch über das Projekt der Shootingqueens hinaus berichten, habe ich ausführlich über das TYPISCHE nachgedacht.
Ja und auch nach der Diskussion in der Familienrunde sind wir dann bei unserem berühmten Friedhof hängen geblieben.
Richtig heisst er SÜDWEST KIRCHHOF und ist weit über unseren Grenzen berühmt. Bekannte Staatsmänner, ausländische Soldaten oder berühmte Menschen, Schauspieler, Künstler, Wirtschaftsmenschen und die ganz normalen Bürger aus Stahnsdorf und Berlin sind oder werden hier zur letzten Ruhe gebettet.
Ich habe hier schon mal über ihn geschrieben und erste Fotos gezeigt, aber die Möglichkeiten zum Fotografieren sind dort unerschöpflich. Eigentlich hatte ich auf eine leichte Schneedecke oder richtigen Raureif gehofft, um dann auch Januar typische Fotos zu machen, aber bis heute wurde da nichts draus. Aber heute sahen wir schon Sonne und ich wusste dieser Waldfriedhof ist in der Wintersonne ganz besonders schön und wild romantisch. Er gibt mir so gar nicht das Gefühl von Friedhof.
Dieses Flair dort hat etwas Mystisches, Schönes, Geheimnisvolles. Baudenkmäler und Kunst findet man dort im Wald, viel Wald. Deswegen auch gar nicht dieser Friedhofscharakter sonder eher Park und Wald. Das ist nun wieder typisch für Stahnsdorf. Die Lage zwischen Berlin und Potsdam, wunderbar im Grünen, mit viel Natur und alle Annehmlichkeiten der Großstadt sind ganz schnell zu erreichen. Das macht das Wohnen hier schon ziemlich attraktiv und es wird immer noch gebaut und gebaut. In den nächsten Beiträgen werde ich noch weiter darüber berichten. Ich lebe hier schon fast mein ganzes Leben lang, sieht man mal von den Wanderjahren ab. Direkt Stahnsdorf als Heimatort ist es jetzt erst geworden, seit etwas mehr als einem Jahr. Aber wir mögen unser Stahnsdorf sehr und fühlen uns hier sehr wohl.
Dieser Friedhof hier ist etwas besonderes und viele Veranstaltungen, Besichtigungen u.ä. werden dort durchgeführt. Leider ergab es sich, das in der Zwischenzeit auch liebe Menschen aus meiner Umgebung dort zur Ruhe gebettet wurden und so sind meine Besuche mit der Kamera dort auch immer etwas Besonderes. Für meinen Jamie ist es auch immer eine große Freude dort herumzustromern, denn an der Leine darf auch er mit.
Nun seht selbst, ich lass den Worten Fotos folgen.

Eine kleine Fotoreportage über den Stahnsdorfer Friedhof, der Geschichte schreibt und seinen Platz auch bei Wikipedia gefunden hat.
Herzlichst
frau-doktor

Advertisements

29 Gedanken zu “Typisch meine Stadt – Stahnsdorf

    1. Frau Doktor

      Danke Trina, schön das Du hier reinschaust, so lerne ich auch Deinen Blog kennen und war gleich gefesselt von Deinen Themen und Beiträge. Ich lese bestimmt noch viel bei Dir 🙂

  1. Ich glaube, im Frühjahr mache ich mich auch mal auf den Weg. Der letzte Besuch dort war noch zu Mauerzeiten.
    Außerdem müssen wir aus Gründen nach den Baumbestattungen Ausschau halten.
    Wunderschöne Motive hast du eingefangen und gekonnt mit dem Licht gespielt. Klasse.

    1. Frau Doktor

      Danke Frau Tonari, aber Du weisst ja, einen Besuch wenigstens auf einen Kaffee oder eine gemeinsame Fototour sind Pflicht wenn Du nach Stahnsdorf kommst 🙂 Ansonsten ist das Areal dieses Friedhofs so groß, das ich gestern in meinen 2 Stunden nicht viel geschafft habe. Bis zum Zille-Grab bin ich noch nicht gekommen. Aber das Licht war wirklich großartig.

  2. Das ist wirklich eine Hommage an den wunderschönen Friedhof. Als ich vor Jahren mein Interesse für eine Baumbestattung entdeckte, habe ich mich auch umgesehen, allerdings ohne Fotoapparat. – Und jetzt, seit dort ein Grab ist, war es nur fotoungünstige Jahreszeit, aber das hole ich noch einmal nach.

    1. Frau Doktor

      Ich habe auf der Webseite des Fördervereins dieses Friedhofes so ein Wortspiel gefunden „wildromantische Totenstadt“ (Quelle: http://www.suedwestkirchhof.de) Ich finde das trifft es ganz genau. Gestern bin ich ganz spontan losgezogen, bei genialem Licht. Am Nachmittags war das schon vorbei.

      1. Die Baumbestattungen sind etwas außerhalb des Zentrums dieser „wildromantischen Totenstadt“ – aber ich denke, das wird meine Mutter nicht mehr stören, dass sie nicht im Zentrum liegt.

  3. was für wunderschöne bilder eines fast schon verwunschenen ortes. hat was märchenhaftes, dieser friedhof…
    ich liebe deine „waldromantik-bilder“ dieses friedhofs! ♥

    1. Frau Doktor

      Danke liebe Claudi, ja ich auch. Für mich macht das auch diesen wirklich schönen Friedhof aus, verwunschen, märchenhaft, träumen… ja das passt auch in meine Sichtweise auf diesen Friedhof.

  4. Das sind wirklich wundervolle Fotos und erinnert mich sehr an den Südfriedhof in München. Aber die Lage „zwischen Berlin und Potsdam“ ist mir nicht ganz klar. Grenzt Potsdam nicht an Berlin? Ich glaube ich muss gleich mal Tante Google befragen.
    Freue mich auf weiter Fotos aus Stahnsdorf und der Friedhof kommt auf die Liste für den nächsten Berlinbesuch.

    1. Frau Doktor

      Sigrid ja wir liegen südlich von Berlin und östlich von Potsdam, aber Tante Google kann Dir das gut zeigen 🙂 und wenn Du hier bist, dann gilt meine Einladung auf einen Kaffee, das weisst Du 🙂 Kurze Email vorher genügt.

    1. Frau Doktor

      Dort gehe ich nur hin, wenn das Licht so toll ist. Gestern war alles so passend. Wintersonne und leichter Nebel, das war ganz mein Ding 🙂

  5. Martina Berg

    Ich bin ja ein riesengroßer Friedhofsfan – diesen kannte ich bsiher noch nicht. Danke für Deinen Artikel und die wudnerbaren Fotos. Stahnsdorf steht jetzt auf meiner „unbedingt-mal-hin-Liste“!
    Liebe Grüße
    Martina

    1. Frau Doktor

      Was ist schon Typisch für eine Stadt, bei uns ist dieser Kirchhof über die Grenzen hinaus bekannt und eigentlich gehört der Friedhof auch zu Berlin. Alles schon etwas aussergewöhnlich und deswegen dachten wir daran. Es ist schon ein Geschichtsdenkmal, dann eben auch heute noch Friedhof, also etwas was wohl nur für Stahnsdorf typisch ist.

  6. Pingback: Zeig uns Deine Stadt – Januar | Shootingqueens

    1. Frau Doktor

      Danke, ja wirklich dieser Friedhof bleibt für mich immer mystisch… ein Wald mit Denkmälern unterschiedlichster Jahrgänge. Ich habe mich immer dann spontan entschlossen dort hin zu fahren, wenn das Licht besonders war. Dort sind dann Ecken besonders mystisch durch das Licht. Das finde ich für das Fotografieren eben auch so toll.

  7. Wow, da steht mir ja der Mund offen vor so viel fotografischer Schönheit. Ich liebe Friedhöfe sehr und je älter sie sind, desto wunderbarer sind sie.

    Nana

  8. Pingback: Wintersichten – Frau Doktor, Tom & Jamie

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s