Black & White

oder in deutsch SCHWARZ-WEISS oder – ich schwäche mal etwas ab – Monochrom.
Ein Thema was mich schon lange beschäftigt und dem ich eher nicht so viel abgewinnen konnte.
Warum wird wieder oder immer noch so viel mit Schwarz-Weiß-Bildern gestaltet, wo es doch ebenso so gut oder besser auch farbig geht.
Waren wir nicht eigentlich stolz endlich Farbfotos machen zu können? War es nicht „Technik die begeistert“ endlich fotografieren in Farbe?

Ein kleiner Exkurs in meine Vergangenheit:

Mein lieber Vater war viele Jahre Hobby-Fotograf, eigentlich sein ganzes Leben lang, auch jetzt noch, nicht mehr so intensiv, wegen der Augen usw.
Aber er war in der Gesellschaft für Fotografie aktiv und einige Zeit Vorsitzender, Fotozirkelleiter und hat schon zu Zeiten ohne Internet Ausstellungen organisiert, war in Jurys und hat ja selbst fotografiert und Fotos entwickelt. Seine erste Digitalkamera wurde sorgsam ausgewählt und hat viele Jahre überdauert, wie früher auch seine Analogen. Ich muss vielleicht noch ergänzen, dass ich mich zu dieser Zeit eher nicht für Fotografie interessiert habe.
Aber wenn Filme entwickelt wurden, wurde das Bad geräumt und verdunkelt oder dann beim Bilder machen die Küche als Labor umgebaut und ich die Älteste, saß schon mal gerne dabei, wenn das Bild in den unterschiedlichsten Bädern nach der Belichtung so langsam zum Bild wurde. Es war schon spannend, aber es war immer wieder wirklich ein „Wohnungsumräumen“ und oft eben auch mit der halben Familie, die mit eingespannt wurde. Es war immer aufregend, auch nicht immer ging alles glatt.
Mit der Farbfotografie hatte das sein Ende und jetzt gab es das Fotolabor, das die Bilder entwickelte. Viel einfacher, ob kostengünstiger wage ich heute nicht mehr zu beurteilen. Ich kann mich nicht erinnern.

Warum also Schwarz-Weiß?

Je länger ich fotografiere, um so mehr setzte ein Umdenken bei mir ein und viele Fotos auch in Schwarz-Weiß fand ich sehr stimmungsvoll.
Einen großen Anteil dabei hatte die Lichtbildwerkerin. Sie hatte sogar mitunter Schwarz-Weiß und Farbe bei Fotos verwendet, diese gegenübergestellt und es war wirklich interessant, die unterschiedlichen Bildstimmungen zu beobachten. Auch bei der Hochzeitsfotografie lernte ich bei einigen tollen Fotografen geniale Schwarz-Weiß-Bilder schätzen. Immer wieder betrachte ich mir solche Fotos, studiere die Lichtverhältnisse und die Stimmung auf den Bildern.

In diesen Tagen ergab es sich, das ich in alten Winterbildern und Naturfotos von mir stöberte und ich fand, es waren gute Motive für Schwarz-Weiß dabei und meine gesammelten Presets für Lightroom trugen auch dazu bei, dass ich mir diese Thema noch mal intensiv vornahm.
Licht und Strukturen standen im Mittelpunkt und schaut selbst was dabei so entstanden ist.

In der Zwischenzeit habe ich dann auch schon gehört, das ist ja kein richtiges Schwarz-Weiß Foto und es hat sich mir noch nicht erschlossen, was ist ein richtiges Schwarz-Weiß Foto?? Gibt es dafür technische Definitionen? Ja meine Fotos sind alle nicht in Schwarz-Weiß fotografiert, aber dafür gibt es ja nun mal genug Möglichkeiten, die Fotos noch nachträglich in ein Schwarz-Weiß Foto zu verwandeln.

Sie sind alle ohne Texturen und nur mit Filtern und Lightroom behandelt. Hier gibt es nur ein Auswahl, da ich auch noch unterschiedliche Genres getestet habe, aber ich nicht alle in einer Serie zusammenstellen möchte.
Für Bilder an der Wand, mit einheitlichen Rahmen, in einem Set zusammengesetzt, würde sich eine solche Serie auch anbieten.
Ihr könnt Euch gerade nicht vorstellen, wie ich es meine?
Dann schaut mal hier zu meinen Pins, da ist ein super Beispiel.

Ich werde mir daraus also schon mal eine Schwarz-Weiße Bilderwand machen und um das zu testen, werde ich mal einen meiner Bilder-Collagen-Rahmen füllen und meine weisse Wand als Hintergrund, ich bin gespannt

– auf den Eindruck
– und natürlich auf Eure Meinung zu meinen SCHWARZ-WEISS-Produkten.

In diesem Sinne auf in das Wochenende, man hat ja nochmals etwas Farbe versprochen.

fraudoktorunterschrift

Advertisements

11 Gedanken zu “Black & White

  1. Gerade in unserer sooooooooo übersättigten Zeit (Lärm, Reklame, auch Farbe) finde ich die monochromen Fotos sehr sehr schön. Dieses Entwickeln im Badezimmer haben wir auch gemacht. – Heutzutage ziehe ich mir ein schönes sw-Foto einem Farbfoto vor. Von deinen gefällt mir das „Eisiges im Glas“ am allerbesten.

    1. Frau Doktor

      Hach Clara, ja irgendwo hast Du recht, stimmt schon. Aber oft sind es auch die Farben, die eine Stimmung ausdrücken. So hat irgendwie auch jedes seinen Reiz, wozu es eben passt 🙂

  2. Hallo nach Berlin 🙂

    Blöd, wenn jemand behauptet, das sei kein richtiges s/w und das nicht begründet. Vielleicht einfach jemand, der gar keine Ahnung hat und einen Farbstich im Bild sieht, wie er im Labor durch die Wahl der Silberfarbe usw. auch hervorgerufen werden konnte und erwünscht war? Egal….

    Die Bilder gefallen mir alle ausgesprochen gut. Auch das Glas, welches von der Bearbeitung her total heraussticht. Das Bild „spitzes“ ist aber das, welches mich total fasziniert.

    Ich habe den Artikel in der Vergrößerungsansicht gelesen und dann auf die Galerie geklickt. Dann werden die Fotos auch vergrößert, also ein großer Ausschnitt aus ihnen angezeigt und ich kam aus der Ansicht so schnell nicht wieder raus. Zum Glück, denn als sich „spitzes“ öffnete, verharrte ich erst mal beim Betrachten. Wow, ist das schön. Dieser feine Lichtsaum am Rand des Blattes, die feinen, in den verschiedensten Graustufen ausgearbeiteten Linien auf dem Blatt links, die grafische Teilung, das Schwarz auf der anderen Seite – einfach genial. Hier wäre jedes Quentchen Farbe wohl zu viel gewesen.

    Auch schön die weißen Blüten vor dem weißen Hintergrund. Da braucht´s ein Händchen für.

    Ich wünsche dir ein schönes Wochenende, liebe Marion.

    Liebe Grüße

    Conny

    1. Frau Doktor

      Hallo liebe Conny, Du warst schliesslich ein wenig meine SW-Lehrerin 🙂 Danke für Dein Lob. Ja das Glas, ich gebe zu das ist so anders wie die Naturfotos aber eben auch im Studio entstanden. Man sieht schön diese Unterschiede. Das Bild „spitzes“ hatte ich in Farbe eigentlich beiseite gelegt und hierfür das erste Mal wirklich fertig bearbeitet. So ist es mit den Sichtweisen und ich freue mich, wenn ich wieder etwas dazu gelernt habe und ich mich nicht nur über Texturen identifiziere.
      Euch auch ein schönes Wochenende. Wir haben ein Shooting geplant mit den Kindern und Enkel, mal sehen ob ich das hin bekomme und das Licht passt. Da begebe ich mich wieder auf Neuland
      🙂 aber ohne Fotos lerne ich auch das nicht 🙂
      Liebe Grüße
      Marion & Co.

  3. Ob Schwarz-Weiß oder Farbe – ich finde, das hängt sehr viel damit zusammen, welche Stimmung man mit den entsprechenden Fotos ausdrücken möchte. Portrait-Aufnahmen mag ich am liebsten in Monochrome, weil da die Gesichter ganz einfach am besten wirken, und man am schönsten Schattierungen und Züge betonen kann… Landschafts- und Naturfotos „müssen“ bei mir in Farbe sein, vor allem jetzt im Herbst – oder im Frühjahr…
    Manchmal kann man auch mit quasi reduzierter Farbe sehr gute Effekte erzielen, bei LR gibt es da einige probate Presets…
    Herzliche Grüße!

    1. Frau Doktor

      Ja so ist es meine Liebe und gut das wir alle so viel unterschiedliche Kreativität haben, die Vielfältigkeit der Fotos ist wunderschön.
      Einen schönen Sonntag Dir in München.
      Liebe Grüße

  4. schwarz/weiss bringt es oft besser auf den Punkt. Deine Arbeit gefällt mir gut.
    Einmal wurde zu mir gesagt: in der Karibik bei diesen Farben schwarz/weiss fotografieren geht gar nicht. Die wahre Stimmung lässt sich sw besser finden.

    1. Frau Doktor

      Ja Du hast recht, es kommt immer auf die Stimmung an, die das Bild ausdrücken soll. Ich werde mich bestimmt noch mehr damit beschäftigen und Danke 🙂

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s