Warum ich gerade seltener hier zu finden bin

So will ich Euch ein wenig aus der Woche und dem Wochenende berichten.
Es geht um Blumen im Garten, immer wieder alt und neu, es geht um Kinder, Nachbarn und Freundschaften.
Die Woche hatte wieder einige aufregende Ereignisse, ganz verschieden einzuordnen, aber aufregend waren sie und einiges wird auch so bleiben, anderes wiederum wird Normalität.

1. Ich habe eine neue Webseite fertig gestellt und konnte diese unter den wichtigen Begriffen auch bei Google ganz vorne landen. Ein tolles Gefühl, wenn der Kunde dann ganz stolz mitteilt, das wir sogar vor einem „Großen“ der Branche gelistet sind. Ein reines Business-Thema, für mich gar nicht so einfach zu fassen. Aber da wir an diesem Projekt länger gearbeitet haben, viele Recherchen erfolgte und viele Gespräche hatten, habe ich doch ein wenig Einblick gewonnen. Jetzt sind noch einige kleine Nacharbeiten fällig, aber Mensch freut sich über einen solchen Erfolg.

2. Alles Traurige hat auch manchmal gute Seiten, so habe ich durch Krankenhausbesuche eine wunderschöne Ecke unserer Umgebung wieder neu entdeckt.
Irgendwie habe ich da noch Erinnerungen die gaaaaaaanz weit zurückliegen, aber ich war in den letzten 20 Jahren dort nicht mehr und es hat sich sooo viel verändert. Ich darf hier noch mal etwas ausholen. Unsere territoriale Lage ist ziemlich günstig, zumindest aus unserer Sicht. Wir liegen zwischen Potsdam und Berlin, beides ist in wenigen Autominuten erreichbar. Mit den normalen Abläufen kommen wir aber eher weniger nach Potsdam, ganz früher war das ein wenig anders, aber lang, lang ist es her. Nur wenn irgendein Behördengang anliegt, wo es hier keine Aussenstelle gibt, dann kommt man in die Stadt. So passiert es immer wieder, das wir in den Sommermonaten, wenn es auch in Potsdam am Schönsten ist, lieber in unserem Garten sind:-) Zumal die Gärten und Schlösser von Potsdam auch Hunderegeln haben, die uns nicht immer gefallen, ohne Jamie in die Natur ist keine echte Option für mich.
Jetzt aber gab es noch andere Gründe dorthin zu fahren und ich besuchte die Halbinsel Hermannswerder, eine wunderschöne Ecke Natur direkt an der Havel gelegen. Dieses Bild hier zeigt die einzigartige Lage, gut das es dort auch ein Hotel gibt. 🙂
Meine Bilder sind nicht aus der Luft entstanden 🙂 daher etwas andere Sichten und ich hatte mir auch nicht viel Zeit nehmen können, wollte aber unbedingt die Abendsonne noch nutzen.

3. Der GöGa und ich waren diese Woche Oma-Vertreter und wir hatten die Nachbarskinder zu Gast. Diese Woche sogar 2 mal und so gab es endlich mal wieder Schularbeiten machen, lecker Backen für die Kinder und uns, mit den Kinder Spazieren gehen, mit den Hunden spielen und vieles mehr.
Ich merke dabei immer wieder, der Tag geht auch mit weniger Internet. Zwar bin ich dann Abends am PC und arbeite, aber es geht alles weiter, auch ohne Facebook & Co. 🙂 Was ich noch schreiben wollte, ich bin auch hoch zufrieden mit solchen Tagen, ich habe einiges geschafft.
Diese Zeit habe ich gleich genutzt um wieder eine neue Marmelade auszuprobieren und es ist eine leckere Apfel-Ananas-Marmelade dabei heraus gekommen. Zwischendurch wurden immer wieder Bilder gemacht. Mal habe ich gezeigt, wie man Blümchen auch als Stilleben fotografieren kann, dann habe ich die Kinder mal vor der Linse gehabt und mal die Hunde 🙂 Hier gibt es aber nur die Hunde, das andere später.
Das ist unser Gast Max, 14 Jahre alt, auf den Augen etwas schlechter, auch mit dem Hören wird es langsamer, aber lieb ist er. Die Nähe von Jamie bringt ihn immer wieder in Schwung und wenn die Kinder mit Jamie toben, dann macht er auch gerne noch mal mit. Wo wir wohnen weiß er ganz sicher. Wenn er mal abhaut, wir wissen noch nicht wo die Lücke ist, dann findet er aber ganz sicher zu uns. Es gab Zeiten da tat er sich ganz schwer mit anderen Hunden und manchen Menschen, das ist aber vorbei.

4. Unser Garten – noch immer gibt es Sonnenblumen. Ich freue mich da jeden Tag dran, denn auch die zweite Sorte meine Sonnenanbeter ist herrlich gewachsen. Sie sehen lustig aus mit ihren Blütenblättern, die sich nach hinten anlegen. Es sind auch oft viele Blüten an einem Stiel. Das sieht wirklich lustig aus.

Das waren die Sonnenblumen, ja und dann kommen meine neuen Rosen.
Heute haben wir gemeinsam 2 neue Rosen gepflanzt. Gestern günstig bei einem Baumarkt um die Ecke tolle Rosen erstanden. Meine schon vorhandene Rosafarbene habe ich ergänzt mit einer weißen Rose und einer gelben Rose.

Pflanzen ist bei uns nicht einfach. Leider haben wir so schlechten Boden, das die wenigen cm Muttererde lange nicht ausreichen. So wird bei uns mit Spitzhacke gepflanzt und ganz viel neue Erde muss mit dazu, damit überhaupt etwas wachsen kann.
Ihr seht bei uns ist viel zu tun, immer wieder und das ganz normale läuft ja trotzdem 🙂
Wir sind aber stolz, das wir es noch dieses Jahr geschafft haben unser Grundstück ziemlich gut zu kultivieren. Es bleibt noch viel zu tun, aber das Rasen ist grün, die Tomaten haben dieses Jahr eine Super-Ernte und die Blümchen blühen in den schönsten Farben. In den nächsten Wochen kommt auch noch einiges dazu 🙂
In diesem Sinne Euch allen eine schöne Woche, noch einen schönen Altweiber-Sommer, damit es noch viele Fotos gibt.

Eure fraudoktorunterschrift

Advertisements

4 Gedanken zu “Warum ich gerade seltener hier zu finden bin

  1. frauminalina

    Deine Zeilen habe ich nun mit sehr viel Freude gelesen. Du schreibst in einer Art, dass es mir leicht fällt, mir den Inhalt bildlich vorzustellen. Ich liebe auch diese Spurensuche, erst neulich habe ich den Garten meiner Oma gesucht und gefunden, ich konnte mich an so viele Einzelheiten erinnern, ans Frösche fangen, diese der Oma zeigen, dann zurück ins Wasser …das war einfach nur schön.
    Ja herrlich die Blüten aus euerem Garten! Es sind noch sehr viel Blüten zu bewundern, auch bei uns im Garten.
    Oma-Vertreter finde ich gut! Was haben die Kinder für ein Glück und auch der Hundi!
    Schöne Tage wünsche ich…auch wenn sich der Altweibersommer für diese Woche verabschiedet hat, hoffen wir, er beehrt uns noch einmal in diesem Jahr.
    Herzlichst MinaLina

    1. Frau Doktor

      Herzlich Willkommen und Danke für Deine netten Worte. Gerne würde ich mal in Deinem Blog stöbern, aber irgendwie findet WordPress Deinen Blog nicht? Kannst Du das Rätsel auflösen?

      1. frauminalina

        Ich danke dir! Ich kann es mir nur so vorstellen: vor einiger Zeit hatte ich einen WordPressblog, den ich aber wieder gelöscht habe, weil ein Googleblog doch etwas mehr Möglichkeiten bietet und einfacher zu bedienen ist.
        Dein WordPressblog nimmt vermutlich das Passwort von WordPress an, weil da sicher noch irgendwo ein Konto von mir existiert (ich muss dem mal nachgehen).
        Mein Googleblog hat folgende Adresse: http://frauminalina.blogspot.de/

        Schönen Abend und herzliche Grüße von MinaLina

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s