Wie ich endlich eigene Sonnenblumen in den Garten bekam

Das ich ein großer Blumenfreund bin, ist meinen geschätzten Lesern sicher nicht entgangen, man kann es kaum übersehen.
Nun hat sich meine Sicht auf Blumen auch sehr verändert, seit ich fotografiere und meine Liebe zu Makros entdeckt habe. Ich mag jetzt auch Unkräuter und solche kleinen Dinge der Natur und ich finde es sehr spannend mit der Kamera danach auf der Such zu sein. Ich mag also auch Blüten mit interessantem Innenleben oder besonders strukturierten Hüllen, filigranen Strukturen.
Diese hier gab es bisher noch nicht zu sehen:

Die Texturen sind von Ellen Van Deelen, vielen Dank.

Garten hatten wir schon die letzten 20 Jahre, aber ich war bisher eher der passive Teil und da meine Männer das in der Vergangenheit nicht ausgeglichen haben, lief das mit dem Garten so lala. Vielleicht war ich auch noch nicht reif dafür, ich weiß es nicht, ist ja auch nicht wichtig.

Im neu angelegtem Garten hier ist alles etwas anders.
Es macht Spaß den neuen Rasen zu pflegen, ihn zu mähen und zu gießen. Das machen wir jetzt sogar alle 3, wer auch immer gerade da und verfügbar ist, aber meistens doch der GöGa 🙂
Gemeinsam haben wie gepflanzt, manches Loch musste mit Spitzhacke gemacht werden, weil wir so eine doofe Erdschicht haben. Unser Sohn hat fleissig geplant, war mit mir aussuchen und einkaufen und hat mit mir gepflanzt, ich war platt. Früher war der Garten etwas wo gegrillt wird, aber nicht mehr und nicht weniger 🙂 Schön das man sich entwickelt.

Jetzt blüht vieles schon und endlich auch meine ersten Sonnenblumen.

Ich liebe Sonnenblumen und wenn sie bei Muttern wunderbar blühten habe ich sie auch gerne fotografiert. Eines meiner frühen Werke und ich mag es immer wieder.

sonnenkinder

Aber nie hatte ich es hinbekommen, das sie auch bei mir blühten.
Diese Jahr nun war das anders. Blumensamen selbst gekauft, von der Mutter noch welchen geschenkt bekommen, meine Sonnenblumen füllen den Garten, wachsen und gedeihen und in diesen Tagen gibt es erste Blüten, tolle Knospen und ganz viel Hummeln in diesen Blüten.
Gerne sitzen wir also jetzt in unserem Garten und geniessen den Anblick und freuen uns daran, das wir doch einiges schon geschafft haben.
Heute gab es auch den ersten Blumenstrauss am WE aus dem eigenen Garten. Echt tolles Gefühl. Fotografien dazu gibt es später, hat heute nicht geklappt.
Nun sitzen wir dieser Tage so und sinnieren darüber, warum ich das nicht schon eher geschafft habe mit den Sonnenblumen.
Da meinte der Göga so, naja ganz einfach, im alten Garten waren überall Mohnblumen, da brauchtest Du keine Sonnenblumen und wir waren uns fast einig, daran musste es gelegen haben. 😉

Mohnblumen – das sind nämlich meine Lieblings-lieblingsblumen aus der Vergangenheit und die hatte ich reichlich im Garten. Es gibt sie in großer Auswahl in verschiedenen Ausführungen und Varianten. Diese hier solltet Ihr noch nicht kennen 🙂

Mohnblumen habe ich hier am Feldrand oder auf den Wiesen. Ganz sicher muss ich natürlich für das nächste Jahr auch den Mohn im neuen Garten haben, aber dieses Jahr sind es die Sonnenblumen, die unseren Garten erobert haben. Ich bin schon sehr gespannt, wie die verschiedenen Blüten aussehen. Schon die Knospen sind wahre Kunstwerke der Natur. Hier meine ersten Eindrücke:

Sonnenblume in Textur
Sonnenblume in Textur

So nun wisst Ihr das ich endlich Sonnenblumen im Garten habe und darüber auch wirklich happy bin.
Bei den vielen Sonnen, Euch allen einen sonnigen Sonntag. Mein Plan ist frühes Aufstehen zum Fotografieren, mal sehen ob ich es schaffe 😉

ein schönes Restwochenende
Eure fraudoktorunterschrift

Advertisements

13 Gedanken zu “Wie ich endlich eigene Sonnenblumen in den Garten bekam

      1. Meine kleine hat ja auch eine Makrofunktion – und jeder 10. Versuch klappt vielleicht sogar. Sehr oft dreht er die gewünschten Ergebnisse um: Der Hintergrund ist scharf und das Objekt der Begierde ist verschwommen.

  1. Das klingt nicht nur toll, sondern sieht auch toll aus! Beneidenswert! Wir geben vor all den gefräßigen Schnecken auf, die in diesem wirklich fast alles, was irgendwie blüht, aufgefressen oder so mit Schleim überzogen haben, dass es eingeht :-(.

    Sei es dir gegönnt, denn du machst so schöne Fotos von deinen Blüten!

    LG, Conny

    1. Frau Doktor

      Ja also denke nicht unser Garten ist ohne Schnecken, bestimmte Blätter scheinen denen aber besser zu schmecken wie andere und so haben sie mir Petersilie, Basilikum und die Erbsen angefressen. Allerdings kämpfe ich auch noch gegen diese Viecher. Mal sehen wie das so weiter geht.

  2. Sonnenblumen sind wirklich schöne Blumen. Wir hatten dieses Jahr nicht so richtig Glück damit, nächstes Jahr wieder. Freue mich auf weitere Blumen- und vor allem Unkrautfotos! Liebe Grüße, Andreas

    1. Frau Doktor

      Hallo Andreas, schön das Du hier warst. Da ich ja jeden Tag mit meinem Hundi in Wald und Wiese stöbere, entstehen auch viele Wiesen (Unkraut) Fotos bei mir. Da es aber zur Zeit doch überall blüht, reicht derzeit der Garten zum Fotografieren auch 🙂 Wie gesagt das mit den Sonnenblumen klappt dieses Jahr bei uns auch das erste Mal so gut. Mal sehen wie es weiter geht, Euch noch einen schönen Restsonntag.

  3. Werde mich dieses Jahr an deinen Sonnenblumen erfreuen und im nächsten Jahr dann hasensicher säen – das graue Riesenschlappohr hat nämlich in Ermangelung eines Rasens alle meine Kästen und Töpfe schneller abgefressen, als ich sie in Sicherheit bringen konnte 😆
    Aber vielleicht schaffe ich es mit Wolf ja noch auf einen großen SonnenblumenAcker.
    Ganz liebe Grüße
    bigi

    1. Frau Doktor

      Ja so ein Acker im Abendlicht oder Morgenlicht, das wäre ja auch noch was für mich. Habe nur noch keinen entdeckt. Aber ich habe mir vorgenommen, an den Wochenende immer mal einen kleinen Fotoausflug zu machen, wo auch der Jamie mit kann, vielleicht finde ich ja noch mal so ein Feld 🙂 Mal sehen, wann mein Minifeld blüht, noch sind dort keine Blüten auf gegangen. Habe in der Tat nämlich an vielen Ecken Sonnenblumen dieses Jahr 🙂
      Grüßli nach Greifswald *wink*

  4. Immer wieder wunderschön sind die herrlichen Sonnenblumen…und wie viele Insekten sich auf den Blüten tummeln, ist kaum zu glauben…
    Bei mir säen sich die Sonnenblumen immer ganz von selbst aus. Ich muß dann nur aufpassen, das sie nicht die Vorherrschaft im Garten übernehmen…
    Liebe Grüße, Karin

    1. Frau Doktor

      So kenne ich es auch von der Mutter, nur bei mir wollte das nicht so richtig klappen bisher. Aber diesmal wird es bestimmt, ich habe dieses Jahr so viele gesät, das das auch für nächstes Jahr noch reicht.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s