Samstag – Luft holen

Samstag Abend und im Hintergrund läuft mein Radio, Hauptsache ein bisschen Musik. Es dudelt so vor sich hin. Ab und an mal ein Lieblingssong, unwillkürlich horche ich auf. Ich habe schon seit 2 Wochen keinen Fernseher mehr angehabt.
Zwischen der Musik gibt es Nachrichten, ich bin auf dem Laufenden. Möchte ich mehr wissen, wird auch mal im Internet gestöbert.
Entspannung gibt es nur kurz vor dem Schlafengehen, hier am PC mit meinen Bildern.
Die letzte Woche ist dann sogar mein Montagsblümchen entfallen.
Kennt Ihr das… Abends ist man selbst erledigt, hat aber das Gefühl nur wenig erledigt zu haben. Den ganzen Tag war man aber in Action.
Jetzt kann ich langsam „runter kommen“. Mir ist dieser Tage ziemlich hart bewusst geworden, wie das ist, wenn man in der Familie eine gute Arbeitsteilung hat. Wenn dann einer ausfällt (ungeplant) und niemand da, mit dem man teilen kann, dann dreht sich das Hamsterrad plötzlich ziemlich schnell.
Dann möchte ich immer weiter alles (viel mehr wie vorher) perfekt erledigen und es geht doch ab und an etwas daneben… Mist eben.
Wir hatten Hilfe im Garten, jetzt sieht es wieder top aus, es gab noch mal selbstgemachte Erdbeer-Marmelade, bevor die Saison vorbei ist und am Wochenende soll es auch immer etwas schnuckliges für den Sohn und mich zum Essen geben. Nein, nicht einfach so, nein eben was schnuckliges, nur habe ich dabei nicht bedacht, das so etwas auch mehr Arbeit macht. Das Hamsterrad dreht sich eben schneller 🙂
So langsam kommt wieder Land in Sicht, dem GöGa geht es besser und wir haben Aussicht, das er in den nächsten Tagen entlassen wird. Die Ursachen für diese Entgleisung sind zwar nicht ganz klar, aber am Montag gibt es auch noch mal Untersuchungen. Einige Pläne, wo es Änderungen geben wird, haben wir schon geschmiedet.
Heute habe ich dann wieder die Kamera mit gehabt und in der Abendsonne bin ich nach dem Wässern mit der Kamera auch noch mal durch den Garten gegangen 🙂 Auch am Vormittag war sie schon mit auf der Hunderunde. Eintauchen in das Licht, verstecken im Kornfeld, Farben und Hintergründe studieren und alles um sich rum vergessen. Das hilft mir immer sehr weiter.
Jetzt habe ich aber genug gejammert, jetzt sollt Ihr Bilder sehen:

Es wird noch einen weiteren Teil dazu geben, aber leider nicht mehr heute, denn ich bin müde, totmüde und mein Hundi liegt schon im Bett und schnarcht 🙂

Euch allen einen schönen Sonntag.
Eure fraudoktorunterschrift

Advertisements

4 Gedanken zu “Samstag – Luft holen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s