Der 2. Advent

Winter, nicht nur Schnee, nein auch Minusgrade,
wie sie für unsere Gegend eher selten in den letzten Jahren.
Nicht nur grau, nein Sonne ergänzt das Potpourie,
Jeden Tag gehen unsere Runden mit dem Hund über Feld und Wiesen,
die Bäume zeigen sich kahl,
in der Dunkelheit leuchten die Lichter der Häuser in der Ferne,
im Sommer ist der Blick durch Sträucher und Blätter verdeckt.

Weiße Felder im gleißenden Sonnenlicht auf der einen Seite,
dunkler Schneehimmel und Bäume mit Eis und Schnee geschmückt auf der anderen Seite.

Am Wegesrand kleine glitzerndes Kunstwerke der Natur,
filigrane Strukturen, ganz Zartes, mit Reif oder Schnee geschmückt,
Herbstreste haben sich verkleidet und ein Festtagskleid angelegt,
die Sonne, das Licht zaubern Glitzern und Schatten,
Innehalten, Vorweihnachtslärm vergessen, die Freude des Hundes im Schnee,
Freuen, Träumen auch im Winter.

Im Haus kühler wie gewöhnlich, Kerzenlicht, Kiefernzweige, Sterne, Lichter,
der Blick nach draussen, weisses Gewand des noch unfertigen Gartens,
Winterblick gibt Weite frei, Schnee gibt Schönheit der kargen Natur.
Der Duft gebackener Plätzchen geht durch das ganze Haus,
auch der Duft der frisch geschälten Orange gehört dazu.
Die Zeit geniessen, diese Schönheiten immer wieder neu entdecken
und sich über die Einzigartigkeit dieser Tage freuen – Advent.

Advertisements

14 Gedanken zu “Der 2. Advent

  1. Pingback: Brandenburg daily – Blick auf Blogs am 09.12.2012 | world wide Brandenburg

  2. hach, wie wun-der-schön! auch das „drinnen“-bild gefällt mir sehr!
    hier fehlt leider die sonne, um mit dem makroobjektiv loszuziehen, sie lässt sich nur sporadisch blicken, minutenweise. aber ich gebe nicht auf…
    einen guten wochenstart dir und deinen lieben.

    1. Frau Doktor

      Die Aufnahmen stammen noch vom Freitag, da war das letzte Mal Sonne, Heute war Schneematsch und heue Abend wieder Schnee, Schnee, Schnee… mal sehen wie es morgen aussieht 🙂

    1. Frau Doktor

      Danke liebe Ute, Deine Schneebilder sind ja auch wunderschön. Sollte wieder mal Sonne kommen, dann kommt auch erst mal das Nicht Makro dran 🙂

  3. Ich genieße die Adventszeit nicht so sehr wie du, aber deine Zeilen beschreiben sehr anschaulich, wie es wohl viele empfinden. Vielleicht sollte ich auch mal Plätzchen backen und Apfelsinen essen 😉 Ach, und es ist nach 18 Jahren die erste Adventszeit ohne Töchterchen. Da muss ich mich auch erst dran gewöhnen. 😉

    Ach so, fast vergessen: Mein Favorit ist unangefochten das Schneegras, diese Kristalle sind wunderschön und die Farben passen so gut.

    1. Frau Doktor

      Das glaube ich Dir gerne, das Du Dich erst einmal gewöhnen musst 🙂 vielleicht hast Du auch deshalb noch nicht den Genuss. Ich wollte mich nur nicht mehr jagen lassen von irgendwem und irgendwas. Durch die täglichen Hunderunden, meine Makro-Sucht habe ich entdeckt das es ja noch anderes gibt, wie Einkaufen gehen 🙂 Dann backe ich lieber Plätzchen und verschenke diese dann, das macht mehr Spass und gibt mir etwas mehr Ruhe und Kraft. 🙂 Versuche es mal mit dem Plätzchen backen, das macht allen Spass bei uns, der Duft zieht durch das ganze Haus 🙂

    1. Frau Doktor

      Ja Susan erstens dauert der Winter sicher noch ein paar Monate, wenn vielleicht demnächst unterbrochen und zweitens manche Sachen sind manchmal wichtiger als fotografieren 🙂 Sicher wollt Ihr ja wenigstens Weihnachten angekommen sein.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s