Lagebeschreibung

Heute muss ich mal zur Entspannung schreiben. 😉 Es waren mal wieder 3 aufregende Tage. Der Abnahmetermin unseres Bauvorhabens rückt immer näher und na klar werden auch wir immer aufgeregter. Der größte Teil unserer Arbeiten im Haus ist jetzt abgeschlossen. Die letzten Restarbeiten sind aber besonders aufregend. Von diesen letzten Tagen, wollte ich heute mal berichten:

Die frischtapezierte Wand und die neue Treppe
Unsere Treppe sollte überraschend schon eher kommen und wir hatten aber noch nicht das Treppenhaus gemalert. Mein „Landlord“, der Hausbaudoktor hatte einen Plan, schon ganz lange. Er wollte das Treppenhaus, fast 6 m hoch mit einer besonderen Texturtapete schmücken. Nur eine Wand, so als Hingucker. Wir haben schon viel selber tapeziert, das wäre nicht das Problem. Nur diese Höhe, das ist nichts mehr für mich. Der Maler, den wir uns als Hilfe holen wollten, der war gerade im Urlaub und die Treppe war avisiert. Wir holten uns also in der Familie Hilfe, jemand der keine Höhenangst hatte und mit Tapete umgehen konnte.
Also Samstag Malern, wieder mit toller Unterstützung, es wurde gespritzt. Es gibt ein tolles ganz glattes Strukturoberfläche. Am Sonntag dann die Tapete. Wir hatten eine Rüstung für die Höhe und Aufbauten die mich schwindeln liessen. Alles war schick und lief bestens, nur mein GöGa schwächelte und legte sich ins Bett. Oh man, mir wurde doch ganz anders, nur nicht besser. Das ist gerade unsere heisse Phase und da unser Hausbaudoktor auch einen Teil seines Urlaubes streichen musste, müssen wir viel organisieren und vorbereiten. Wer hier schon länger mit liest, weiss das der GöGa nicht der gesündeste ist. Dabei vermittelte er in den letzten Wochen den Eindruck, das es ihm viel Spass hat mit der Organisation unserer Arbeitseinsätze/Eigenleistungen.
Es war also ziemlich aufregend für mich, denn ausfallen durfte er jetzt auf keinen Fall.
Es kam dann aber noch besser. Am Abend fiel eine DB unserer Firma aus und die wieder zum Laufen zu bekommen, was sehr dringend war und mein Fachmann aber im Flugzeug saß, setzte dann dem Abend die Krone auf. Ja also mit meiner Gelassenheit war es dahin und erst durch einen Spaziergang mit meinem Jamie habe ich mich etwas beruhigt. Zum Schluß war dann „Ende gut, alles gut“ dem Göga ging es Abends und heute wieder besser, die DB lief erstmal irgendwann gegen 24.00 Uhr und per Skype und Google Docs konnten der Hausbaudoktor und ich noch ein paar wichtige Emails in Sachen Hausbau auf den Weg bringen.
Heute morgen ging es dann weiter mit dieser blöden DB und ich konnte nicht viel machen, musste zusehen wie sich Backups verzögerten und einiges nicht erreichbar war. Parallel gab es Ärger zwischen dem Sanitär-Menschen und dem Fliesenleger, da gab es Abstimmungsprobleme und ich sah schon wieder unsere Abnahme dahin gehen. Ich war Mittags schon wieder ausgepowert.
Das Schlimmste für mich ist nicht das Problem, sondern wenn ich es, aus welchen Gründen auch immer, nicht bearbeiten kann. Das verursacht mir dann wirklich hohen Blutdruck. Wie meistert Ihr solche Situationen?
Wieder nahm ich mir meinen Jamie und machte erst mal eine Hunderunde. Etwas runter gefahren kam ich wieder zurück und siehe da, langsam kam die DB wieder in normale Bahnen. Manchmal hilft wirklich aussitzen 🙂
Zwischendurch dann mal richtig Arbeiten, so das etwas sichtbare Spuren hinterlässt und man sehen kann was man gemacht hat.
Etwas später dann ein Anruf bei unserem Fliesenleger, er lies mich auch ruhiger werden. Der Fliesenleger versprach das kein Verzug entsteht, nur weil unsere Sanitär meinte er kommt nur noch einmal. Ich bin auch froh, das wir gute Handwerker in der Familie haben, das hat uns schon öfter in diesen Tagen gerettet. Alles andere klären wir mit unserem Bauleiter, der einen Superjob macht und mit dem wir sehr zufrieden sind.
Levi nach einem anstregenden Tag mit meinem Jamie 🙂
Mit unserem Familien-Maurermeister kommt uns ja auch immer die kleine schwarze Hündin Levi besuchen. Die 2 Hunde dann in ihrem Spiel zu beobachten und immer wieder herzhaft zu lachen, das bringt dann die besten Entspannung überhaupt 🙂
Was mir ebenso hilft, ich gehe in meine Timeline auf Facebook. Dort sind ja nun mal viele Fotografen zu finden und schönes Fotos oder Bilder helfen mir auch sehr mich zu entspannen. Was habt Ihr so für Methoden zum Stressabbau?
Neben all diesen Sachen bin ich am Mittwoch noch zu einem Fotoworkshop eingeladen. Meine Männer haben mir den zum Geburtstag geschenkt, eigentlich noch einen zweiten, aber beide schaffe ich nicht. So weit kann ich mich in diesen Tagen dann nicht mehr ausklinken. Das hier der Umzug und der Workshop so dicht aufeinander treffen konnte keiner ahnen. Ich freue mich aber sehr wenigstens ein Tag noch mal abzuhauen aus der Hektik und mit der Kamera unterwegs zu sein. Ich freue mich jetzt schon riesig darauf. Es geht um Blumen und Makrofotografie. Hier gleich noch mal eine Kostprobe aus vergangenen Tagen:
Salat in Blau

Wisst Ihr was mich manchmal beschäftigt? Wie wird unser neues Leben im Oktober aussehen…wird es langweilig? Gut das auch nach dem Umzug noch einiges zu bleibt 🙂

Advertisements

4 Gedanken zu “Lagebeschreibung

  1. Keine Sorge, dir wird nach dem Umzug bestimmt nicht langweilig. Zum einen ist sicher auch dann noch einiges am Haus zu machen und zum anderen macht die DB garantiert auch mal wieder Schwierigkeiten 🙂
    Als letzter Ausweg bleibt dir dann auch noch, den Garten anzulegen.
    Nein im Ernst, ich wünsche dir, dass dann ein paar ruhige Tage kommen, die du genießen kannst.

    1. Frau Doktor

      Danke Ute, es wird wohl jetzt einfach auch Zeit das der nächste Schritt folgt. Gut das man sich meistens nur an das angenehme erinnern kann 🙂

  2. Superschön, eure Treppe und die Wand :-). Tja, wie gehe ich mit solchen Krisen um? Ich rege mich meist furchtbar auf und dann finde ich mich damit ab, was bleibt mir auch anderes übrig, wenn ich nichts tun kann? Aber der Blutdruck…… 😉
    Viel Spaß in deinem Workshop! So was hilft doch auch total, mal abzuschalten. Bin schon auf die Bilder gespannt! LG, Conny

    1. Frau Doktor

      Ich bin eben auch immer aufgeregt und manchmal kann ich das nicht mehr runter drehen. Jetzt habe ich die Tasche gepackt, alles geladen und freue mich auf den botanischen Garten 🙂 morgen.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s