Montags bei Frau Doktor

heute mal wieder ein Montag-Morgen-Bericht und als freundlichen Einstieg für einen hellen freundlichen Montag, meine Arbeiten zum Thema „Weiß“. Es ergab sich aus meinem Wochenstrauss 🙂

Am Wochenende war wieder Körperertüchtigung auf dem Hundeplatz angesagt.
Es beginnt am frühen Mittag und wer möchte kann schon mal ein Süppchen essen und dann geht es los, Fährte legen. Ja ich bin dann Lehrling. Fährte legen, hört sich einfach an, ist es aber nicht. In jeden Fußstapfen muss ein Leckerli gelegt werden und die Schritte dürfen nicht zu klein und nicht zu groß sein usw. Wir haben dafür einen richtigen Trainer und das ist auch gut so 🙂 Aber wenn es dann nicht mehr die Testfährten sind, wird der Weg lang und länger. Das Bücken und Stapfen immer im Wechsel, zwischendurch mal kurz aufrichten, ist man ganz schief oder liegt man noch in der richtigen Linie? Ein kurzer Blick nach rechts, den anderen Anfänger-Fährtenlegern geht es genauso. Ab und an erhalten ich noch einen Hinweis, wie es vielleicht leichter werden könnte mit dem Bücken. Am Ende der Fährte ist man erleichtert, es geschafft zu haben. Ich bin die älteste der Fährtenlegerinnen tröste ich mich immer wieder, wenn dann der Rücken wieder gerade gerichtet werden muss. An der Technik müssen wir jedenfalls noch feilen 🙂 Irgendwann beim Fährten werden dann die Leckeris weniger und der Hund riecht dann nur noch die Verwerfungen des Bodens und das ist schon Wahnsinn, was unsere Hundepartner für eine tolle Nase haben.
So sieht es aus, das Fährtenlegen, aber das bin nicht ich 🙂

Für den Hund ist Fährtenarbeit was ganz natürliches, denn das Geruchsorgan ist am besten ausgeprägt. Aber es dauert lange bis der Hund für die Fährtenprüfung fertig trainiert ist. Das ist aber nicht mein Thema, denn ich weiss das der Hund beim Fährten gut ausgelastet wird und es macht ihm Spass. Mein Jamie kann es gar nicht erwarten, die Fährte abzulesen. Ich habe bisher noch wenig Erfahrung, aber unser bester Fährtenhund im Verein ist ein kurzbeiniger JackRussel, der bei den Meisterschaften die großen Hunde alle in den Sack steckt 🙂
Hier mal einen Blick in unsere Fotogalerie der Prüfungen 2011,DVG Fährtenmeisterschaft 2011 LV Berlin-Brandenburg, da könnt Ihr unseren Fährten-Star Eowyn finden. Der Pokal ist größer wie der Hund 🙂 Aber ist doch einfach toll und die Hunde sind wirklich mit großem Spass dabei.
Wir müssen also noch gaaaaaanz viel üben um so gut zu werden 🙂
Neben der Arbeit gibt es aber immer viel Spiel und Spass und Jamie ist beliebter Tobepartner bei den Hundemädchen aller Größen, was aber ihm auch viel Spass macht. Am Samstagabend braucht mein Hundi immer viel Ruhe und ist wunderbar ausgelastet 🙂
Am Sonntag dann der 2. Teil der Körperertüchtigung für das Frauchen. Andere gehen Joggen, Jamie und ich zum THS auf den Hundeplatz. Wer wissen möchte wie es da lang geht, der kann hier Fotos von unserem Training sehen. Danach wird bei einer Tasse Kaffee noch eine Runde getratscht 🙂 und noch eine Hunderunde mit den besten Spielkumpeln gemacht, dann ist auch der Tag gut genutzt worden. Frauchen ist jedenfalls fertig und Montag früh gibt es dann einen leichten Muskelkater von so viel Bewegung.

Fotografieren stand diesmal noch auf der Tagesordnung. Am Samstag habe ich bei schlechtem Licht versucht von einem unseren Welpen Fotos zu machen, das war aber nicht so gut gelungen. Meine Linse war nicht lichtstark genug und das Krümel war einfach zu schnell für längere Belichtungszeiten, aber das ist dabei noch herausgekommen. 🙂 Ebby ist heute übrigens auch das Artikelbild.

Und das ist vorerst ein kleiner Gast bei uns 🙂 die kleine Zuckerschnute will mal ein weisser Schäferhund werden 🙂

Den ganzen Tag oder den halben Tag an frischer Luft, das macht auch Frauchen rote Wangen 🙂 und wenn nicht die Knochen so krächzen würden, wäre das Gefühl noch besser 🙂

Ja gestern Abend wurden noch Fotos bearbeitet und ich konnte das Texturieren nicht lasse. Was dabei herausgekommen ist kann man bei Flickr und hier oben im Post sehen. Dann geht es noch auf eine Streiftour durch den Feedreader und da es jetzt ja nun wirklich weihnachtet, die ersten Weihnachtsmärkte werden heute in Berlin eröffnet, muss ich unbedingt über den Advent nachdenken 🙂
Nächste Weihnachten wird es in einem neuen Zuhause geben und diese Weihnachten noch mal in unserem maroden alten Haus. Also werden wir dieses Jahr schauen, was wir aus dem Vorhandenen noch mal Neues basteln und arrangieren können, so ist unsere Devise.
Fotografisch gibt es bei Herrn Müller den Projektaufruf zu den Adventssichten. Schaut mal für wen das interessant sein könnte, aber auch eine echte Herausforderung in der Vorweihnachtszeit 🙂
Ich hoffe auf gute Ideen und werde bestimmt mitmachen, da ich ja eh jedes Wochenende in der Natur bin.
So nun wünsche ich Euch eine gute Woche und das Ihr alles erreicht, was Ihr Euch vorgenommen habt und vergesst nicht, immer mal kurz innehalten, Pause machen, dann läuft es wieder besser.
Herzlichst Eure Frau Doktor

Advertisements

12 Gedanken zu “Montags bei Frau Doktor

  1. Der kleine Weiße ist ja so was von niedlich.
    Die Arbeit mit den Hunden ist ja anstrengender als jeder andere Sport.
    Mir tut das Kreuz schon beim Lesen weh. Die Hunde haben bestimmt Spaß dabei, aber Herrchen oder Frauchen sind hinterher restlos erledigt. Immerhin seid ihr an der frischen Luft und das ist allemal gesund 🙂 Ich wünsche dir eine schöne Woche.

    1. Frau Doktor

      Ja also ich weiss wohl am Montag Morgen, das es ein bewegtes Wochenende war 🙂 und trotzdem bin ich ziemlich zufrieden. Ich würde mich sonst nie an meine Grenzen bewegen und so tue ich das und trotzdem habe ich ein gutes Gefühl. 🙂 Ich hoffe mit dem Schweiss auch das ein oder andere Gramm wieder von den Hüften zu bewegen und sei es nur als Rechtfertigung für den leckeren selbst gekochten Schokopudding nach dem Essen 🙂 und alles tue ich gerne für mein Hundi, der ist danach ausgeglichen und ebenso glücklich.
      Danke liebe Ute

  2. Ach, irgendwie erinnere ich mich doch gerne an die alten Hundeplatzzeiten zurück. Aber in unserem alten Verein ist leider nicht wirklich was los. Und so ohne eigenen Hund ist es sowieso immer etwas schwerlicher. Man kann nicht immer so wie man gerne möchte.

    Fährte … habe ich selbst nur einmal kurz reingeschnuppert. Ist irgendwie nix für mich. Aber zuschauen tu ich gerne 🙂

    1. Frau Doktor

      Ja an die Fährte gehe ich auch erst jetzt ran. Meine Schnüffelnase macht immer wieder mal den Eindruck nicht ausgelastet zu sein und mit der Fährte sieht das im Moment viel besser aus. Für mich ist der Verein ziemlich wichtig, da ich ja zu Hause arbeite und so erlebe ich natürlich auch alle Höhen und Tiefen eines Vereinslebens 🙂 Aber es ist ein wunderbarer Ausgleich zum Internet 🙂

  3. Das war ja ein supergut gelungener Wochenstart mit viel Ertüchtigung, Frischluft, wunderschönen Blumen und..und..und..DANKE!!!
    Ich wünsche vor allem viel Erfolg und Freude auch weiterhin.
    Lieben Gruß ♥ moni

    1. Frau Doktor

      Ich bin auch gespannt Conni, hoffentlich bleiben uns diese Gäste erhalten. Nicht alle halten mit ihren Hunden so einen Anspruch an die Hundeausbildung durch. Aber der ist wirklich eine süsse Nase, vor allem sind die Ohren noch viel zu groß. Es ist ein ganz Lustiger. Wir haben aber auch den süssen Labrador, auch was ganz putziges und noch einen ganz süssen jungen Colli, alle sind schon fleissig beim Lernen und ich bin wirklich gespannt, wie sie sich entwickeln 🙂 Den Welpen kann ich stundenlang beim Spiel zu schauen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s