Der Anfang mit Regen

noch immer keine Sonne…. aber Regen-Makros, auch was feines 🙂 Ich freue mich, was ich mit meinem Objektiv so hin bekomme.
So möchte ich Euch einfach teilhaben lassen. Wer den Beitrag über meinen Workflow gelesen hat, weiss, dass ich die Schärfe nacharbeite und diesmal auch ein wenig Hell-Dunkel und den Kontrast. Das meiste passiert aber während der RAW Bearbeitung. Viele Wege führen nach Rom und sicher macht der ein oder andere es auch anders 🙂 oder ist es Euch auch schon so gegangen? Es gibt Fotos das geht es Zug um Zug und dann sagen der Bauch und der Kopf, das gefällt mir jetzt und ich mache nichts mehr damit.
Dann gibt es Fotos, da versucht man alles und noch mal und noch mal, dann hört man auf, weil man keine Lust mehr hat und das Ergebnis bleibt unbefriedigend. Die werden dann meistens nicht vorgezeigt. Irgendwann stolpere ich noch mal darüber und probiere noch mal…..und dann sieht das gaaaanz anders aus. Aber diesmal war es die erste Variante. 🙂

Advertisements

7 Gedanken zu “Der Anfang mit Regen

  1. wunderschön eingefangen..
    Mir geht es wohl öfters auch so.. vorallem erst die Bearbeitung, dann der Ausdruck und spätestens wenn ich dann wieder an dem Foto sitze, dann gefällt mir irgendwas nicht und ich bastel wieder daran rum.. schlimm sowas.. :]

  2. mir gefällt es! das rot und grün, wie die knospe bald aufplatzt … sehr schön 🙂

    und bei der bearbeitung siegt bei mir meistens die faulheit 😉 theoretisch könnte man noch dies und jedes verbessern, aber irgendwann habe ich mir so eine art regel gemacht, wonach ich bilder nicht beliebig lange bearbeiten darf. seither geht es meist viel schneller und ich habe mehr zeit und spaß an weiteren fotos 🙂

    viele liebe grüße
    torsten

    1. Frau Doktor

      Was hast Du für eine Rate… also anders gesagt, wie viele zeigst Du gar nicht?
      Ich bin da noch nicht gerade sparsam mit meinen Versuchen, dann fliegt einiges gleich weg und einiges bleibt auch noch unbearbeitet liegen.

      1. auweh … du stellst fragen! 😀

        also das ist echt unterschiedlich. manchmal mache ich 10 fotos und zeige 5, manchmal mache ich 1000 fotos und zeige 2. meist liegt es aber so in der richtung 100 fotos und vielleicht 5-10 zeigen (und ich zeige fast alles, was ich bearbeitet habe).

        als ich vor einem jahr wieder begonnen habe zu fotografieren, hab ich die fotos versucht möglichst viel zu bearbeiten und alles rauszuholen. da hatte ich in photoshop bearbeitet und es hat ewigkeiten gedauert! dann hab ich festgestellt, dass es so nicht gehen kann (tausende fotos in warteschleife und pro bearbeitung 4-5 stunden!) und mich irgendwie umgestellt, so dass ich nun alles nur noch in lightroom bearbeite und bestimmte kleine mankos im foto akzeptiere. ich fotografiere auch mit der vorgabe im kopf, dass ich später eben nicht alles bearbeite was möglich wäre. dadurch habe ich mehr spaß und weniger arbeit mit den fotos. und ich bearbeite jetzt wesentlich mehr (im schnitt ja in jedem meiner blogartikel 10 fotos!).

        ich habe aber das gefühl, dass ich derzeit weniger fotos brauche um mehr zu zeigen – das ist wahrscheinlich der lerneffekt, der sich langsam bemerkbar macht 🙂 und ich werde immer rigoroser mit dem ausmisten von beinah-fast-guten fotos 😀

        viele liebe grüße
        torsten 🙂

  3. Einfach wunderschön Frau Doktor … ich mag Regentropfen im Bild und ich mag Mohn und eine Kombi daraus erst recht *schwärm* … das mit den Fotos, die man einfach nicht so hinbekommt, dass sie tatsächlich gefallen kenne ich, wobei ich weniger Möglichkeiten kenne zu basteln, da ich nicht so firm in der Bearbeitung bin wie du *grmpf*

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s