Fotos mit Orton-Effekt …

Ich wollte hier kein neues Tutorial schreiben, da von gibt es schon viele, ich zeige Euch nach welchem ich arbeite und wie ich das je nach Motiv auch variiere.
Auch in unserem Fotografix diskutieren wir gerade über diese Art der Fotobearbeitung und so versuche ich mal gleich 2 Fliegen mit eine Klappe zu schlagen.
Hier erst einmal für Euch einen Vorher-Nachher Vergleich von unserem Lukas:
lucas_vorher
lucas_nachher
1. Wo bin ich über diesen Effekt gestolpert?
Eine meiner Flickr-Kontakte „Sundance“ fotografiert wunderbar und bearbeitet wie auch ich gerne Fotos, in allen Varianten und dort bin ich über ganz geniale Fotos gestolpert die im Orton-Stil bearbeitet waren. Weiter danach recherchiert bin ich bei Michael Orton gelandet, der diesen Effekt das erste Mal angewendet haben soll. Es ist ziemlich einfach und überall dort wo sich Unschärfen als Gestaltungsmittel eignen, ist dieser Effekt super einzusetzen. Gleichzeitig werden auch noch die Farben etwas verstärkt. Sundance setzt diesen Effekt sogar bei monochromen Bildern an und ich finde das ganz toll. Ein wenig ähnelt das auch der jetzt populären Pseudo-HDR Bearbeitung von Fotos. Bei Flickr gibt es Gruppen wo sich das sogar mischt.

2. Wie kann man das nacharbeiten?

Es ist ziemlich einfach und lässt sich mit aller Bildersoftware erstellen, die Ebenen zulässt.
Mein Orton – Tutorial was ich nutze mit PS findet man bei Mario aus Wien in seinem digital-workshop.at, wo man übrigens auch noch anderen interessante Tutorials findet.
Ich habe es aber auch für die kostenlose Software Gimp schon gesehen und für Photoimpact gibt es hier auch ein Tutorial dafür.

3. Wo habe ich es eingesetzt?
Neben der Baumblüte wo ich es an verschiedenen Fotos eingesetzt habe, finde ich es bei Portraits, besonders bei Kindern sehr schön.
Hier wird noch mal darauf eingegangen das z.B. Augen oder Mund wieder scharf nach gearbeitet werden. Gegebenenfalls variiere ich mit der Deckkraft der Ebenen oder auch mit den Einstellungen für das Weichzeichnen. Das hängt auch immer wieder von dem jeweiligen Motiv ab.
Und hier findet Ihr noch weitere Beispiele zum Orton-Effekt von mir und bei Flickr gibt es dort auch viele Gruppen zu diesen Thema, hier eine Gruppe als Beispiel.

Wenn es Euch gefallen hat, freue ich mich immer über einen Link in den Kommentaren zu einem Beispielbild von Euch, das wäre schon interessant. 🙂

Advertisements

5 Gedanken zu “Fotos mit Orton-Effekt …

  1. Blende 007

    Hallo Marion,
    sehr interessant deine Hinweise zum Orton Effekt und vor allem das Tutorium von Mario, da werde ich mich mal durch arbeiten! Es sit alles so schön verständlich erläutert!
    LG Hannelore

  2. manfred köllner

    hallo marion, mit meinem blog geht es langsam weiter. wenn du mal schauen willst…http://manni45.blogspot.com/.. es gibt interessante aufnahmen. übrigens die weichzeichnung habe ich mit fotoscape gemacht, mein bild bei fc „abseits“. würde mich freuen, wenn wir weiter in kontakt bleiben.. dein foto: herrlich natürlicher ausdruck..klasse!

  3. Huhu Frau Doktor,
    vielen Dank für Deinen wirklich informativen Beitrag! Ich habe den Orton-Effekt auch schon mehrmals bei der Bearbeitung benutzt, werde mich aber am Wochenende ‚mal ganz entspannt mit Deinen links befassen 😉
    Liebe Grüße
    Ute

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s