Wenn man auf den Hund gekommen ist…

 Jamie
Hallo Leute
gar nicht so einfach. Aber es wird, wenn auch mal mit Rückschlägen. Nach dem Frauchen immer auf der Suche nach Tipps und Ratschlägen ist, wie man mit Junghunden so umgehen sollte, wenn man sie erziehen möchte, mache ich immer wieder mal den Versuch, da nicht drauf einzugehen.
Gestern eigentlich ein ganz normaler Spaziergang, leider keine Kumpels getroffen, aber irgendwie war da ein Geruch und ich musste einfach starten. Von Ferne habe ich Frauchen noch rufen gehört, aber das habe ich hinter mir gelassen. Das erste Mal glaube ich, das ich sie aus den Augen lies. Ich glaube für den Moment war sie etwas ratlos, denn ich bin ins Unterholz gerannt, da hatte sie keine Chance hinterher zu kommen. Aber sie war tapfer und hat weiter gerufen und mit den Leckerlis geklappert, da wusste ich auch gleich wie ich wieder zurück komme. War ja gleich wieder zurück grimace-128

Zu Hause dann die Bemerkung, ich würde stinken. Das verstehe ich doch gar nicht, das roch doch toll in der Wildschweingrube in der ich mich gerollt habe. Nein also wirklich, nichts darf man 😦
Dann kam mein Freund oder „Bruder“ Stefan wieder nach Hause und der meinte dann auch das ich stinke. So dachte ich mir schon, das gleich was passieren würde und nach dem Frauchen ihre Arztserie, diese Schnulze zu Ende gesehen hat, der einzige Tag in der Woche wo sie mal am Fernseher sitzt, musste ich mit ihr ins Bad. Komisch nur, sie hatte alle Badvorleger weggeräumt. Ich liege doch so gerne darauf, wenn ich auf Frauchen warte. Dann hob sie mich in die Badewanne und ich bekam Leckerli, na was soll das jetzt werden?? Nun dann hat sie mich geduscht und diesmal habe ich das genossen, warmes Wasser, Frauchen krault mich wie verrückt, hei das war doch toll. Da habe ich sogar still gehalten, haha…
Ja dann war die Brause aus und ich war fertig und bin aus der Badewanne gesprungen, danach musste sie kräftig wischen. Ja wenn sie mit dem Handtuch einfach zu langsam ist *grins* Nun haben mich wieder alle lieb und kraulen mich. Mein Fell ist einfach ganz weich und flauschig, wirklich toll.

Advertisements

3 Gedanken zu “Wenn man auf den Hund gekommen ist…

  1. Das ist ja wunderschön geschrieben – man kann sich alles bildlich vorstellen! 😉
    Ich selbst habe ja keinen Hund, doch mein Neffe hat eine Huskie-Schäferhund Mischlingsdame, die oft auch bei meiner Schwester oder Mutter „zu Gast“ ist…von daher kenne ich auch den „netten Geruch“…und: sie liebt zwar das Wasser, aber das Waschen mag sie gar nicht!
    Lieben Gruß
    Ute

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s